Ingredenzien

Alles rund um die Regeln der 2. Edition des WFRSP
Dalles

Ingredenzien

Beitragvon Dalles » Montag 12. April 2010, 17:02

Hallo zusammen.

In unserer Warhammergruppe sind wir auf eine Frage gestossen bei der wir uns auf keine Lösung einigen konnten und nachdem ich im Forum keinen Beitrag gefunden habe eröffne ich hier mal einen.

Sollte ich zu blöd sein den richtigen Beitrag zu finde bitte auf die Finger hauen. ;)

Es geht um die Ingredenzien die ein Magier für seine Zauber einsetzen kann. Die Frage ist ob der Magier die Gegenstände die er verwenden will vorher "bereit machen" muss d.h. eine halbe Runde aufwenden muss um sie anschließen zum Beispiel in der Hand zu halten oder ob es ausreicht wenn er sie am Körper oder im Rucksack mit sich trägt und sich regeltechnisch somit ein halbe Aktion spart.

Ich finde das der Magier die Gegenstände in der Hand halten sollte wenn er den Zauber wirkt um den Gegenstand mit in den Prozess einzubinden. Und da es aus meiner Sicht keinen Unterschied macht ob ein Charakter seine Waffe bereit macht oder einen Gegenstand aus der Tasche/dem Rucksack holt denke ich auch der Magier sollte dafür eine halbe Aktion aufwenden.

Freue mich auf eure Meinungen.

Dalles
Benutzeravatar
Jeras
Herzog
Beiträge: 1484
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2009, 10:27
Wohnort: Bayern

Re: Ingredenzien

Beitragvon Jeras » Montag 12. April 2010, 18:02

Aus meiner Sicht haste da recht. Hab das früher auch anders gemacht aber bei meiner letzten Runde habe ich das auch so gehandhabt das der Magier die Ingredenzien genauso bereit machen muss wie jemand anders seine Waffe zieht. Mein Spieler hat halt zur Vorsicht meistens eine Ingredenz die er ziemlich sicher brauchen wird schon mal vorsichtshalber in die Hand genommen :mrgreen: .
Benutzeravatar
Whisper
Bürger
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 28. Februar 2010, 21:14

Re: Ingredenzien

Beitragvon Whisper » Montag 12. April 2010, 18:31

Ist das nicht sogar regeltechnisch fixiert, das das Hervorholen einer Ingredienz eine halbe Aktion darstellt? Hab das Regelbuch grad nicht zur Hand, deswegen kann ich nicht nachschauen.
Benutzeravatar
Jeras
Herzog
Beiträge: 1484
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2009, 10:27
Wohnort: Bayern

Re: Ingredenzien

Beitragvon Jeras » Montag 12. April 2010, 18:45

Ich hab jetzt auf die Schnelle im Regelwerk nur den Abschnitt auf Seite 156 gefunden und dort scheint es so als würden sie einfach so funktionieren solange man sie dabei hat.
Benutzeravatar
Earin Shaad
Markgraf
Beiträge: 651
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 19:29
Wohnort: Graz

Re: Ingredenzien

Beitragvon Earin Shaad » Montag 12. April 2010, 19:24

Interessant Frage, habe ich mir so noch nie überlegt. Ich würde es allerdings zulassen kleinere Gegenstände aus einer Tasche am Gürtel oder so als freie Aktion zu ziehen. Alles was größer ist als das Innere einer Hand braucht dann eine halbe Aktion. Ich glaube so ist das nicht zu sehr behindernd für den Magier und trotzdem noch halbwegs realistisch.
Benutzeravatar
Whisper
Bürger
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 28. Februar 2010, 21:14

Re: Ingredenzien

Beitragvon Whisper » Dienstag 13. April 2010, 00:02

Hab gefunden was ich gemeint hab. Unter der Beschreibung der Aktionen gibt es die Aktion "Ready" (sorry, hab grad nur das englische Regelwerk zur Hand)
Und da heißt es:
Ready (Half Action)
The character can unsheath a weapon, or pull an item out of a convenient pouch or pocket. (...)

Letzteres beschreibt meiner Meinung nach das Herausziehen einer Ingredienz aus einem Komponententäschchen. Dementsprechend würd ich ne halbe Aktion abziehen wenn der Magier seinen Wurfpfeil oder was auch immer hervorziehen muss.

EDIT:
Hm, ich seh grad, das das Beispiel im Kapitel Magie dem widerspricht. Da heißt es, das der Magier erst einen Kanalisierenwurf macht und den versaut, was ja schonmal ne halbe Aktion ist. Dann heißt es weiter, er ziehe einen eisernen Schlüssel als Ingredienz hervor und wirke dann seinen Zauber. Ergo war das Herausholen des Schlüssels ne freie Aktion.

Muss dann wohl jeder selber entscheiden, wie er das in seiner Gruppe handhabt.
Dalles

Re: Ingredenzien

Beitragvon Dalles » Dienstag 13. April 2010, 16:36

Na vielen dank. Das hat uns jetzt weitergebracht. ;)

Nein im ernst. Schon mal gut das wir nicht einfach zu blöd sind die Regeln richtig zu interpretieren. Das Beispiel habe ich noch gar nicht gesehen. Schaue ich gleich mal rein.

Danke schon mal für die Informationen.

EDIT: Bei dem Beispiel "Erdentor" sollte man aber bedenken das der Zauber eine volle Aktion benötigt und daher nach dem Kanalisieren-Versuch in der gleichen Runde eh nicht mehr fertig wird. Daher kann man das so pauschal nicht interpretieren wie Du es gesagt hast denke ich.
Benutzeravatar
Whisper
Bürger
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 28. Februar 2010, 21:14

Re: Ingredenzien

Beitragvon Whisper » Dienstag 13. April 2010, 16:47

Bei dem Beispiel "Erdentor" sollte man aber bedenken das der Zauber eine volle Aktion benötigt und daher nach dem Kanalisieren-Versuch in der gleichen Runde eh nicht mehr fertig wird. Daher kann man das so pauschal nicht interpretieren wie Du es gesagt hast denke ich.


Ah, ok. Das hatte ich übersehen. Dann würd ich wieder dazu übergehen, das Hervorholen einer Ingredienz als Aktion "Bereitmachen" zu deklarieren. Demnach kostet es dann eine halbe Aktion.
Benutzeravatar
Schero Bärson
Herzog
Beiträge: 1282
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2009, 19:03
Wohnort: Irgendwo auf Terra

Re: Ingredenzien

Beitragvon Schero Bärson » Dienstag 13. April 2010, 17:05

Naja wobei hier auch wieder die Frage Offen bleibt wie Groß der Gegenstand ist und wo er gelagert ist. Eine Halbe Aktion (etwa 5 Sekunden) mag für einen Wurfdolch, Feder, Stein oder was weis ich das in einer Gürtel oder Hosentasche Aufbewahrt wird vollkommen ok sein aber meinetwegen einen Vogelkäfig oder auch etwas kleineres aus einem Rucksack zu holen der auf dem Rücken getragen wird ist schonmal was anderes. Wie gesagt eine Kampfrunde (1 Volle Aktion) besteht aus etwa 10 Sekunden das sollte man Bedacht haben.
Ein Einsamer Wolf ist entweder ein Ausgestoßener oder ein Überlebender.
ADH
Gemeiner
Beiträge: 24
Registriert: Samstag 8. August 2009, 10:10

Re: Ingredenzien

Beitragvon ADH » Dienstag 13. April 2010, 17:41

Whisper hat geschrieben:
Bei dem Beispiel "Erdentor" sollte man aber bedenken das der Zauber eine volle Aktion benötigt und daher nach dem Kanalisieren-Versuch in der gleichen Runde eh nicht mehr fertig wird. Daher kann man das so pauschal nicht interpretieren wie Du es gesagt hast denke ich.


Ah, ok. Das hatte ich übersehen. Dann würd ich wieder dazu übergehen, das Hervorholen einer Ingredienz als Aktion "Bereitmachen" zu deklarieren. Demnach kostet es dann eine halbe Aktion.


Das müsst ihr mir jetzt mal erklären: Was hat die Fragestellung (Bereitmachen: ja oder nein?) denn mit der Wirkzeit des Zaubers zu tun?

Für mich ist der Text inkl. Beispiel auf S. 156 übrigens eindeutig. Fürs Kanalisieren benötigt man eine halbe Aktion. Die Ingredienz muss man nur verfügbar haben, kann den Bonus also ohne die Aktion Bereitmachen nutzen. Ich denke sonst hätte man es, wie beim Kanalisieren, dazugeschrieben!
Wenn man bedenkt wie schwierig es ist an manche Ingredenzien ranzukommen (von den Kosten mal ganz abgesehen) sollte man dem Zauberer hier nicht noch eine größere Hürde nehmen lassen.

Schero Bärson hat geschrieben:Naja wobei hier auch wieder die Frage Offen bleibt wie Groß der Gegenstand ist und wo er gelagert ist. Eine Halbe Aktion (etwa 5 Sekunden) mag für einen Wurfdolch, Feder, Stein oder was weis ich das in einer Gürtel oder Hosentasche Aufbewahrt wird vollkommen ok sein aber meinetwegen einen Vogelkäfig oder auch etwas kleineres aus einem Rucksack zu holen der auf dem Rücken getragen wird ist schonmal was anderes. Wie gesagt eine Kampfrunde (1 Volle Aktion) besteht aus etwa 10 Sekunden das sollte man Bedacht haben.


Hier sehe ich das größte Problem:
Angenommen man einigt sich in seiner Runde darauf, die Ingredenzien bereitmachen zu müssen. Durch die unterschiedliche Sperrigkeit der einzelnen Ingredenzien werden die definierten Wirkzeiten der Zauber teilweise nur leicht, teilweise aber eben enorm verlängert.
Nehmen wir Schero Bärsons Beispiel mit dem Vogelkäfig:
Aus dem Zauber Falkenflügel mit der Wirkzeit von 2 vollen Aktionen wird dann schnell ein Spruch mit Ritualcharakter. Wohingegen für einen Zauber mit einer kleinen Ingredienz eben nur eine zusätzliche halbe Aktion benötigt wird.
Ich glaube nicht, dass das so gewollt ist!

Gruß
ADH

Zurück zu „FAQ, Errata und Regelfragen - v2“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste