Benötigte Ausrüstung beim Karrierewechsel

Alles rund um die Regeln der 2. Edition des WFRSP
Benutzeravatar
Jeras
Herzog
Beiträge: 1484
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2009, 10:27
Wohnort: Bayern

Re: Benötigte Ausrüstung beim Karrierewechsel

Beitragvon Jeras » Montag 31. August 2009, 11:32

Aber im Groß und Ganzen find ich die Sachen einfach gut. Ist schon klar das wenn jemand einen Kettenmantel hat und er braucht für die nächste Karriere ein Kettenhemd oder so dann braucht er das Kettenhemd nicht. Ich finde halt da müssen sich die Spieler halt oft was einfallen lassen gerade wenn sie auf direkten Weg den Endkarrieren anstreben und dabei zum Teil sogar Meisterschaften wegfallen lassen usw. da sie einfach weniger Zeit haben um sich die Sachen zu besorgen.
Tetrarch

Re: Benötigte Ausrüstung beim Karrierewechsel

Beitragvon Tetrarch » Freitag 11. September 2009, 00:05

Ich finde die Ausrüstungpflicht auch gut (aber wie auch schon andere sagten nicht sklavisch).
Ich finde sie grad bei Waffen recht gut, denn wenn ich in der angestrebten Karriere eine Waffenspezialisierung lernen kann, brauch ich natürlich zuerst eine solche Waffe, um auch damit zu üben.
Benutzeravatar
Jeras
Herzog
Beiträge: 1484
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2009, 10:27
Wohnort: Bayern

Re: Benötigte Ausrüstung beim Karrierewechsel

Beitragvon Jeras » Sonntag 24. Juli 2011, 12:03

So ich hab mal wieder mir diesbezüglich Gedanken gemacht und irgendwie bin ich vor eine Problematik gestoßen. Beim Fürsten und beim Ritter macht dass alles ja auch Sinn, vor allem da die die Ausrüstung ja in dem Sinne meistens auch gestellt bekommen. Aber eine Sache die mich stört ist zum Beispiel die utopischen Anforderungen beim Botschafter aus Realm of the Ice Queen. Bei großen Fürsten oder gar Landesherren ist dass ja noch drin aber wenn man den Botschafter eines kleineren Adeligen im Grenzgebiet oder so machen will dann ist dass ja kaum möglich. Oder eben auch der Hexenjäger, der immer einen Plattenpanzer braucht, da finde ich das auch bissl dämlich.

Wobei ich da schon am überlegen bin ob ich es in Zukunft nicht so mache dass man einfach Ausrüstung mit ähnlichem Wert braucht. Also wenn jemand zum Beispiel Hexenjäger werden will und schon 2 Pistolen hat dann braucht er keinen PLattenpanzer mehr sondern nur eine Rüstung die weit weniger wert ist. Macht das ganze meiner Meinung nach uch flexibler, da dann nicht jeder mit der gleichen Karriere gleich ausgerüstet ist.
Voland
Bürger
Beiträge: 29
Registriert: Sonntag 27. November 2011, 22:45

Re: Benötigte Ausrüstung beim Karrierewechsel

Beitragvon Voland » Samstag 18. Februar 2012, 16:11

Jeras hat geschrieben:Ich meine bestes Beispiel wo die Regel ihre Pflicht erfüllt ist mein neue Spieler, dieser hat ürsprünglich als Wegehüter begonnen fand dann aber sein Ende da die Spieler rausgefunden haben dass er mit dem Chaos packtiert. Nach dem Tod des ersten Charakters (totaler Rollenspielanfänger) wollte er da es ja erst sein 2ter Charakter war nen Char spielen der einfach nur Leute platt hauen kann und hat sich deshalb nen Söldner erstellt der dann Veteran wurde. Angestrebt hat er nun den Kämpen da diese Karriere laut seiner Aussage nun mal DER Metzler ist. Als ich dann meinte er braucht dafür bestimmt viele hervorragende Waffen hat er die "Idee" doch wieder verworfen und sucht sich Alternativen. Man muss halt was tun. Das finde ich halt gut.


Wenn man die Regeln wörtlich auslegt kann man natürlich als
Kämpen-Startausrüstung einfach 6 meisterliche Kampfstäbe für 9 Goldkronen kaufen.
Benutzeravatar
Jeras
Herzog
Beiträge: 1484
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2009, 10:27
Wohnort: Bayern

Re: Benötigte Ausrüstung beim Karrierewechsel

Beitragvon Jeras » Freitag 24. Februar 2012, 11:21

Ja natürlich und genau solche Sachen will ich ja im Endeffekt auch vermeiden. Denn das ist ja auch nicht Sinn der Übung. Dass bei bestimmten Sachen die Ausrüstung vorhanden sein muss, wie beim Gildenmeister die Gilde usw. is ja klar alles andere ist eben eher naja.
Benutzeravatar
Jeras
Herzog
Beiträge: 1484
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2009, 10:27
Wohnort: Bayern

Re: Benötigte Ausrüstung beim Karrierewechsel

Beitragvon Jeras » Freitag 16. März 2012, 22:56

So bin jetzt auf 2 Talente gestoßen die ich im Regelwerk nicht finde. Das eine ist "Ehrwürdiges handelsabkommen" das zweite der "Ritus der Weihe" bin ich einfach blind oder findet man die wo anders im Buch?
Benutzeravatar
Luther Engelsnot
Graf
Beiträge: 808
Registriert: Montag 6. Juli 2009, 19:57
Kontaktdaten:

Re: Benötigte Ausrüstung beim Karrierewechsel

Beitragvon Luther Engelsnot » Freitag 16. März 2012, 23:02

Falsches Topic oder? ;) Ansonsten ist ehrwürdiges Handelsabkommen im Talentkapitel anders übersetzt, nämlich als berühmter Kaperbrief. Ritus der Weihe sollte aber eigentlich drin stehen. Das muss du dann übersehen haben. Das heißt glaube ich auch wirklich so.
Mutant Year Zero - Die letzten Tage | 13th Age - Das Wächtersteinerbe im http://games.dnd-gate.de/
Heroic_Tackle
Gesetzloser
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 5. April 2012, 12:21

Re: Benötigte Ausrüstung beim Karrierewechsel

Beitragvon Heroic_Tackle » Donnerstag 12. April 2012, 09:03

Der fahrende Magier in meiner Gruppe ist kurz vor Ende der Karriere, es fehlen zum Meistermagier zwei magische Gegenstände. Ihm die "einfach so" zukommen zu lassen oder es leichter machen habe ich nicht vor. Finde es recht schwierig, weil andere Karrieren wie z.B. Assassine oder Kaempe der Justiz extrem leichter zu erreichen sind . Was macht der Magier? Erstmal andere Karriere einschlagen? Stillstand ?
Benutzeravatar
Raphael Nore
Inquisitor
Beiträge: 647
Registriert: Freitag 20. Februar 2009, 15:54
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Benötigte Ausrüstung beim Karrierewechsel

Beitragvon Raphael Nore » Donnerstag 12. April 2012, 09:27

Beides wäre hier m. E. nicht sinnvoll - und wohl auch kaum realistisch bzw. nicht vernünftig aus der Story von SC und Gruppe heraus begründbar. In diesem Fall würde ich mich nicht sklavisch an die Regeln halten.

Alternativ könnte eine der vom Orden geforderten Prüfungsaufgaben zum Meistermagier auch irgendetwas sein, bei dem der SC irgendetwas in dieser Art erbeutet bzw. als Belohnung erhält. Es muss ja nichts Dramatisches sein. Auch ein kleiner Ring der ihm z. B. +5 auf Kanalisieren-Würfe gibt oder irgendwelche magischen Gimicks ohne reellen Spielwert reichen völlig - und seien es eine Lesebrille die nie verschmutzt, ein Notizbuch das weder brennt noch nass wird, ein Beutel, der Ingredienzien "frisch" hält oder ein Juwel an einer Kette, dass sich immer in der Farbe des Windes färbt, dem der Zauberer folgt.

Letzteres wäre auch ein passendes Ziel für irgendeine (vom Orden fingierte und arrangierte) Miniqueste zur Prüfung, mit der sich der aufstrebende Meistermagier beweisen muss. Erlangt er es und färbt es sich in seiner Farbe, hat ihn "sein Wind akzeptiert", rituell versteht sich. Magier mögen Riten. Und alberne Kopfbedeckungen.
"Imagination ist mächtiger als Wissen - Phantasie ist alles!" (Albert Einstein)
Benutzeravatar
Raphael Nore
Inquisitor
Beiträge: 647
Registriert: Freitag 20. Februar 2009, 15:54
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Benötigte Ausrüstung beim Karrierewechsel

Beitragvon Raphael Nore » Donnerstag 12. April 2012, 09:43

P.S.: Ich denke, ich werde dieser Tage mal ein paar magische Spielereien dieser Art für die Imperialen Archive verfassen ... :)
"Imagination ist mächtiger als Wissen - Phantasie ist alles!" (Albert Einstein)

Zurück zu „FAQ, Errata und Regelfragen - v2“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast