Verkauf von Gegenständen bei einem gewöhnlichen Händler

Alles rund um die Regeln der 2. Edition des WFRSP
Benutzeravatar
Seelenschmied
Markgraf
Beiträge: 703
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 14:59
Wohnort: Karlsruhe

Re: Verkauf von Gegenständen bei einem gewöhnlichen Händler

Beitragvon Seelenschmied » Mittwoch 31. Juli 2013, 17:46

Was man auch gut einarbeiten kann ist ob der Charakter selbst den Beruf kann der sich auf den Gegenstand bezieht. So kann ein gelernter Waffenschmied wohl besser die Vorzüge einer "gefundenen" Waffe anpreisen als ein Lederer. Rein theoretisch ersetzt dann der Beruf das Feilschen.
Nicht verachten sollte man auch den "Nasenfaktor", sprich das Charisma des Charakters. Eventuell mag der Händler aber auch garkeine Zwerge und gibt ihnen deshalb grundlegend schlechte Preise (vlt. hat ihm vor Jahren einmal ein zwergischer Händler das Geschäft ruiniert). Zudem ist die Warhammerbevölkerung abergläubig. Wenn der Charakter Blatternarben hat (=die Spuren einer Krankheit, ähnlich zu Aknenarben) bekommt er schlechtere Preise weil die Leute nichts mit ihm zu tun haben wollen.
Aber grundlegend sollte man sagen zwischen 1/3 und 2/3. Je wertvoller der Gegenstand ist um so näher am Verkaufspreis halten, denn da kann der Händler immer noch gute Gewinne erzielen, auch wenn er selbst viel dafür zahlt.
Benutzeravatar
Björn
Wissensbewahrer
Beiträge: 869
Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 00:01
Wohnort: Klintum/Leck (Nordfriesland)
Kontaktdaten:

Re: Verkauf von Gegenständen bei einem gewöhnlichen Händler

Beitragvon Björn » Mittwoch 31. Juli 2013, 18:27

Bei mir sind die Händler wirklich total verschieden. Einige versuchen den Spielern sämtlichen Krempel anzudrehen, andere haben vor den BadAss-Charakteren richtig Angst und gewähren ihnen einen saftigen Bonus um sie schnell wieder loszuwerden. Ähnlich halte ich das mit den Preisen. Die Spieler feilschen natürlich immer und vergleichen in größeren Städten auch schon mal die Preise anderer Händler. Viele Händler kaufen nicht mal die "Gebrauchtwaren" der Spieler und jagen sie buchstäblich vom Hof. :D
Beim Handeln wird nie wirklich gewürfelt. Eher wird alles über den Dialog geklärt. Das macht als SL echt Spaß die Spieler zu bequatschen. :lol:
Bild
Fischblick
Gesetzloser
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 11. Dezember 2013, 02:30

Re: Verkauf von Gegenständen bei einem gewöhnlichen Händler

Beitragvon Fischblick » Freitag 20. Dezember 2013, 02:42

In unserer Gruppe nehme ich die Preise aus den Bücher immer als Richtwerte und dann werden sie je nach Verfügbarkeit modifiziert.
Für einen normal verfügbaren Gegenstand sag ich aber immer Händler-Einkaufswert = Richtwert -20% und Verkauf Richtwert +20%.
Veränderungen dann gegen einen Feilschenwurf ( Spieler gegen Händler ) oder gutes Rollenspiel. Allerdings muss man als Meister hier aufpassen , denn ein Bauer sollte nicht alles über z.B. Pistolen wissen.
Benutzeravatar
Seelenschmied
Markgraf
Beiträge: 703
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 14:59
Wohnort: Karlsruhe

Re: Verkauf von Gegenständen bei einem gewöhnlichen Händler

Beitragvon Seelenschmied » Sonntag 22. Dezember 2013, 17:52

was auch ncht schlecht ist und die spieler durchaus mal doof schauen lässt ist wenn der händler sagt. "ich würde das euch ja gerne abkaufen, aber ich habe nicht so viel Geld. Wenn ihr ein paar Tage warten wollt oder euch einen anderen Händler sucht..."

Nicht jeder Händler hat Unsummen von Geld rumliegen um Abenteurern ihr Zeug abzukaufen.
Benutzeravatar
Björn
Wissensbewahrer
Beiträge: 869
Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 00:01
Wohnort: Klintum/Leck (Nordfriesland)
Kontaktdaten:

Re: Verkauf von Gegenständen bei einem gewöhnlichen Händler

Beitragvon Björn » Montag 23. Dezember 2013, 21:02

In ländlicheren Gegenden lasse ich auch den Tauschhandel zu.

Händler: "Ihr wollt mir also ernsthaft diese drei rostigen Schwerter andrehen?"
Spieler: "Ja, die besten sind es nicht mehr, aber ihren Zweck erfüllen sie nach wie vor..."
Händler: "Nun gut. Ich gebe Euch zwei Schweine, drei Hühner und einen Zwei-Goldkronen-Gutschein für das Gasthaus "Wilde Sau". Wie klingt das?"
Spieler: "Wenn Ihr noch ein Fass Bier für meinen Zwergenfreund da draußen drauflegt, sind wir im Geschäft."
Händler: "Abgemacht."

:mrgreen:
Bild

Zurück zu „FAQ, Errata und Regelfragen - v2“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste