[WFRP 2e]Elfen im Imperium

Allgemeines Forum für Spieler und Spielleiter des WFRSP
Benutzeravatar
Seelenschmied
Graf
Beiträge: 755
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 14:59
Wohnort: Karlsruhe

Re: [WFRP 2e]Elfen im Imperium

Beitragvon Seelenschmied » Freitag 8. Dezember 2017, 16:10

Hexates hat geschrieben:und erklärt warum Elfen verschiedenster Couleur die Vertreter der menschlichen Rasse wie Haustiere halten oder wie Wild jagen und verspeisen.


Davon dass Elfen, egal welcher Unterrasse, Menschen essen lese ich gerade zum ersten Mal.

Also deine Vorstellung von Elfen geht auch nicht mit meiner konform. Gerade deine Ansicht "Elfen die zu den Menschen reisen werden als Sonerlinge gesehen und sind stigmatisiert" teile ich absolut garnicht.
Hexates
Knappe
Beiträge: 59
Registriert: Sonntag 16. August 2009, 01:53
Kontaktdaten:

Re: [WFRP 2e]Elfen im Imperium

Beitragvon Hexates » Freitag 8. Dezember 2017, 17:16

Björn hat geschrieben:Warhammer 2.Edition Sigmars Erben, Seite 12 und 13.
"Elfische Experten sind in den Häusern des Adels und Reichen heiß begehrt als Lehrmeister, Schwertmeister, Jäger, Bogenschützen oder als Höflinge..."
oder
"Meist trifft man sie als wandernde Schausteller oder Reisende, die das Imperium erkunden..."

Warhammer 2.Edition Grundregelwerk, Seite 20:
"Am häufigsten sieht man Elfen in großen Handelsstädten wie Altdorf, Nuln und Marienburg. Hier repräsentieren mächtige Handelshäuser die Interessen des fernen Ulthuan"
Wenn ich mächtige Handelshäuser lese, denke ich nicht unbedingt an eine kleine Bude an einer Straßenecke. :D


Dann hast du das Grundregelwerk der 2. Edition definitiv auf deiner Seite. Ich meine zwar einst alle Karriereneinträge gelesen haben, an diese Stellen kann ich mich aber überhaupt nicht mehr erinnern. Darüber hinaus widersprechen sie auch meiner Wahrnehmung des WH-Fluffs und finden sich auch so nicht in vielen (oder gar den meisten?) anderen Produkten der Marke WH wieder.

Björn hat geschrieben: Sehe ich auch so. Es gab bei uns bisher kaum Spieler, die einen Elfen spielen wollten. Aus mehreren Gründen. Einer war, die Angst, ihn nicht "korrekt" darzustellen.


Wir hatten tatsächlich noch nie einen Elfen-Spieler bei uns, da wir nie einen Elfen in einer Gruppe unterbringen konnten. Allerdings haben wir schon stundenlang über die verschiedenen Elfen-Typen diskutiert (Psychologie & Physiologie, Kultur, Architektur, Gesellschaft, Professionen, Magie, globale Beziehungen etc.) und ein paar Probe-Situationen zu Testzwecken gespielt (z.B. strategischer Regimenterkampf, abstrakter Duell-Einzelkampf zwischen Elfen und auch Nichtelfen, Schlachtfeldeinsatz von Hoch-Magie, soziale Interaktion in elfischen Gesellschaften). Mit etwas Glück darf ich aber im nächsten Jahr zum ersten Mal einen Elfen in einer Endzeit-Kampagne spielen.

Björn hat geschrieben: Und genau da gehen dann unsere Meinungen und Ansichten auseinander, was durchaus nicht schlimm ist. Deine Elfen sehen eben alle gleich aus, während in meiner Version alle humanoiden Wesen auch mal etwas aus der Reihe tanzen können (zugegeben, der dicke Elf war grundsätzlich skurril und keine Erfindung von mir)


Nur so "gleich" wie für einen Menschen die Individuen einer anderen Spezies "gleich" aussehen.

Seelenschmied hat geschrieben:Davon dass Elfen, egal welcher Unterrasse, Menschen essen lese ich gerade zum ersten Mal.


Das ist eine implizite und absolut logische Schlussfolgerung aus der Lore. Ausgeschrieben wurde es mWn nur irgendwann mal bei den Druchii. Grundsätzlich wäre es drollig naiv zu denken, dass eine Spezies, die sich allen anderen überlegen sieht (wie die realen Menschen), irgendeine andere Spezies nicht essen würde. Gerade bei Waldelfen und Dunkelelfen ist es mehr als naheliegend, dass sie ihre menschliche "Beute", auf die sie professionell wie kulturell-rituell Jagd machen, auch verspeisen. In jedem Fall gibt es kein einziges Argument, das dagegen sprechen würde.

Seelenschmied hat geschrieben: Also deine Vorstellung von Elfen geht auch nicht mit meiner konform. Gerade deine Ansicht "Elfen die zu den Menschen reisen werden als Sonerlinge gesehen und sind stigmatisiert" teile ich absolut garnicht.


Was sind die Haltungen "deiner" Elfen zu solchen Artgenossen, die sich aus freien Stücken mit Menschen beschäftigen? Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie ein Elf dazu anderweitig eingestellt sein soll.
obaobaboss
Markgraf
Beiträge: 539
Registriert: Freitag 15. Januar 2010, 13:53

Re: [WFRP 2e]Elfen im Imperium

Beitragvon obaobaboss » Freitag 8. Dezember 2017, 20:41

Ich sehe es nicht ganz so harsch, aber allgemein bin ich durchaus auch bei Hexates. Bei den Abenteuern verwandele ich oftmals Elfencharaktere in Menschen, aber ich lasse sie durchaus auftreten und natürlich keine Menschen essen (wir essen normalerweise ja auch keine Menschenaffen :D).

Hochelfen sind ja zum Teil schon interessiert an dem Imperium, nicht zuletzt an Teclis und dessen Planung. Elfen in menschlichen Diensten gefallen meiner Auffassung nicht, weshalb ich sie als solche aussondere. Aber als Gesandte, Händler, Spione und so weiter... gerne.

Bei mir reagieren die ländlichen Menschen immer mit großer Angst und Abneigung auf die Elfen (kennen evtl. die Legenden rund um den Laurelorn Wald), gebildete sind da durchaus sehr interessiert und wundrig (ähnlich wie Sam bei HdR). Und bei meinen Abenteuer begegnet man sich ja öfters auch in Extremsituationen, da ist der Umgang miteinander notgedrungen ja sowieso nochmals anders.
Hexates
Knappe
Beiträge: 59
Registriert: Sonntag 16. August 2009, 01:53
Kontaktdaten:

Re: [WFRP 2e]Elfen im Imperium

Beitragvon Hexates » Freitag 8. Dezember 2017, 21:23

obaobaboss hat geschrieben:Bei den Abenteuern verwandele ich oftmals Elfencharaktere in Menschen, aber ich lasse sie durchaus auftreten und natürlich keine Menschen essen (wir essen normalerweise ja auch keine Menschenaffen :D).


Sind wir für die Spitzohren dann "Elfenmenschen"? :D
Nee, aber mal im Ernst. Die sind weder verwandt, noch fühlen sie Verwandtschaft.

Dem Rest kann ich zustimmen. Eigentlich schade, da ich so gerne meckere :cry:
Benutzeravatar
Athair
Hexenjäger
Beiträge: 1593
Registriert: Dienstag 5. Mai 2009, 15:55
Wohnort: Freie Reichsstadt Nuremberg, Ostmark
Kontaktdaten:

Re: [WFRP 2e]Elfen im Imperium

Beitragvon Athair » Mittwoch 13. Dezember 2017, 13:17

Ehrlich gesagt: Wenn man weiß, woran sich die Warhammer-Elfen orientieren (Waldelfen => v.a. Kelten, Anderswelt; Hochelfen => Menibonéer, Britisches Empire) dann wird die Darstellung einfacher. Da gerade die Hochelfen als Kolonial-Herren und Handelsfürsten lange Zeit die Welt beherrscht haben (und in älteren Quellen sogar die Rede von Halbelfen ist), würde die die Differenz zu den Menschen nicht überstrapazieren. Sie ist da und sie ist sehr deutlich, aber Theorien wie "Elfen essen Menschen" sprengen dann doch den Rahmen dessen, was die Lore hergibt.

Das alte Marienburg-Quellenbuch gibt ein paar recht gute Hinweise in Bezug auf Elfen.
Das WFRP1-Quellenbuch zu Middenheim auch.

Elfen sind nicht in dem Sinn völlig! fremdartige Wesen wie ihre Space-Cousinen aus dem All (Eldar/Aeldari).
"Es ist sinnlos die Antwort auf eine falsch gestelle Frage zu kennen."
Faxe der Seher in: U. LeGuin - Winterplanet

Mein Blog: http:// zauber--ferne.blogspot.de/
Aredic
Bürger
Beiträge: 31
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2016, 16:50

Re: [WFRP 2e]Elfen im Imperium

Beitragvon Aredic » Sonntag 17. Dezember 2017, 00:52

Danke für die anregende Diskussion!

Die Informationen helfen mir bestimmt bei der zukünftigen Darstellung von Elfen. Wobei ich die Elfen, obwohl sie in Städten zum Alltag gehören, als Fremde oder Auswertige darstellen werde. Der Pöbel wird jedes unglaubliche oder unmögilche Gerücht aufschnappen und sich bei Stammtischen die Mäuler zerreissen. Auch wenn der Adel sehr gerne die Dienste der Elfen in Anspruch nimmt, passiert dies auch meist nicht in der Öffentlichkeit. Handelshäuser werden großen Respekt vor den Elfen haben, vorallem da sie Konkurrenten sind, Intrigen werden geplant. Allgemein zu sagen ist, Elfen werden schnell schief angeschaut und man sieht sie nicht gerne. Einige wenige aufgeschlossene Bürger wird es immer geben, diese hatten dann schon mal persönlichen Kontakt mit Elfen.

Am Land wird sieht die Sache dann anders aus. Dörfer die sich in der Nähe von Waldelfensiedlungen befinden, sind womöglich sogar verfeindet mit den Elfen. Da das Dorf ja zum Heizen Holz braucht, die Elfen aber jeden Holzhacker umnieten... So entstehen dann die verschiedenen Geschichten über Waldelfen. Dörfer die weit entfernt von den Waldelfen sind, werden wenig über die Elfen wissen und nicht besonders viele Vorurteile ihnen gegenüber haben, außer dass sie halt anders sind und man keine Fremden vertraut ;)

BTW menschenverspeißende Elfen wird es bei mir nicht geben.
War is not a place for dancing. ~Memories, almost forgotten
Benutzeravatar
Thundercracker
Freiherr
Beiträge: 197
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 19:40

Re: [WFRP 2e]Elfen im Imperium

Beitragvon Thundercracker » Samstag 23. Dezember 2017, 01:01

Seelenschmied hat geschrieben:
Hexates hat geschrieben:und erklärt warum Elfen verschiedenster Couleur die Vertreter der menschlichen Rasse wie Haustiere halten oder wie Wild jagen und verspeisen.


Davon dass Elfen, egal welcher Unterrasse, Menschen essen lese ich gerade zum ersten Mal.



In den Darkblade Romanen werden bei einem Festbankett unter Drogen gesetzte Menschen von den Dunkelelfen gefressen. Allerdings handelte es sich bei diesen Dunkelelfen um Slaanesh Kultisten und die würden wahrscheinlich auch mal einen anderen Dunkelelfen verputzen, nur um halt mal eine neue extreme Gaumenerfahrung zu machen.
Hmmmmm.... so gesehen hätte es schon was bedrohliches wenn Malekiths Mutter (soll immerhin die schönste Frau auf der Warhammer Welt sein) signalisieren würde einen vernaschen zu wollen... also immer schön aufpassen auf Dunkelelfen die einen zum fressen gern haben!

Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast