Seite 10 von 10

Re: Neuigkeiten zu neuem Warhammer

Verfasst: Mittwoch 30. Mai 2018, 20:24
von Björn
Es erinnert mich ein wenig an die "Zusatzeffekte", welche es in RuneQuest6 gibt. Hier klingt es aber ein wenig einfacher.

Re: Neuigkeiten zu neuem Warhammer

Verfasst: Mittwoch 30. Mai 2018, 21:13
von obaobaboss
KhornedBeef hat geschrieben:"Angriffswurf unterlegen, ich treibe den Gegner zurück, Gegnerischer Angriffswurf unterlegen, er treibt mich zurück...wir haben beide Advantage für die nächste Runde sind also....beide zurückgetrieben...?")


So wie ich es lese, können nicht beide ein Advantage haben, da:

"You can win multiple points of Advantage, and you keep them until you lose an Attack Test"

Re: Neuigkeiten zu neuem Warhammer

Verfasst: Freitag 1. Juni 2018, 20:41
von obaobaboss
Infos vom UKGE


Our very own The_WFRP_Companion is chatting to Dom McDowall at UKGE and relaying 4E info on the Discord server now. Will continually update add he's posting...

1) Setting will be 8th edition focus but generally should be backwards compatible.

2) The rumour PDF is out this weekend is FALSE, no clue where it came from.

3) No era books planned, lots of modern places like regions of the Reik, Lustria, Ultjuan are more the focus.

4) Starter book is very distinct to core book, it's got simple rules and the adventure but the sourcebook on Ubrtsreik has lots of mileage.

5) Conversion for 2nd to 4th isn't planned but they'll definetly considrr it if they have time.

6) No gnomes (sad face from me).

7) On Fimir it was, "I know the answer to that but I can't say".

8) If they get to do Ulthuan Elf magic is a yes. They read fan sources a while back and will again on that note. Like Swords of the South.

9) Core rule book should very much be all you need, lots of spells he said.

10) Advantage isn't capped. They used tokens to track it, dice also work.

11) TEW directors cut will be a prequel setting, still rooted on 1e. But modern otherwise. It will have lots of surprises for people who already played it, no word on specifics like Gideon the.. person. Who's not anything else.

12) The whole TEW end chapter is being redone! No Empire in Flames and prob no SRiK.

13) They might not be able to run a contest, needs GW approval. Everything said online needs approval really. But they can easily help out with Five Page Fiction.

14) Told him about the Reddit, Discord, stuff like [personal WFRP conversion projects]. Talked a bit about Vermintide, they're buds with Fatshark. Dom grew up with 1e, he's a huge fan

Re: Neuigkeiten zu neuem Warhammer

Verfasst: Samstag 2. Juni 2018, 07:12
von Björn
2) WAS? NICHT AN DIESEM WOCHENENDE? WASN DAS FÜR NE ARBEITSEINSTELLUNG?! MANNN :evil: :wall:

3) Damit kann ich leben. Praktisch, wenn man alle Bücher hat, ein Reiseführer :D

6) Keine Gnome? Alter, was machen die da denn überhaupt? Hauptsache stinkende Elfen kann man spielen.... bäh! ICH WILL GNOME!

7) Jawoll, es wird wieder Fimire geben. Bestimmt. Ganz sicher. Oder? Bei den Gnomen hat er zumindest gleich gesagt, dass sie nicht dabei sind.

8) Wer braucht schon Elfen? Ich nicht. :)

Re: Neuigkeiten zu neuem Warhammer

Verfasst: Samstag 2. Juni 2018, 15:39
von Alandor
1)Ok, sie beziehen sich auf die letzte Edition des Tabletop.
Diese war mir persönlich schon etwas abgehoben, aber immerhin noch Warhammer.

2) Schade, das wäre schön gewesen. Aber weiß jemand, wo dieses Gerücht her kam?

3) War hier nit erst die Überlegung Büchern zu Epochen, wie Endtimes, Sturm des Chaos usw. zu bringen.

4) Wird dann das Settingbuch zu Überreik mit Regeln. :D

5) Ich denke, hier wird es ganz schnell Fanmade Sachen geben.

6) Ich habe Gnome bei Warhammer nie vermisst.

7) Wenn ich mich dunkle erinnere, gab es die Fimire in der 8ten Edition von Warhammer wieder. Von daher ist die Antwort wohl klar.

8) Da es doch einigen guten Fankram gibt, bin ich mal gespant, auf was C7 anspringt.

9) Sehr gut. Ein Buch und gut ist.

10) Mmh, Token? Geht wohl heute nit mehr ohne.

11) Eine 1 zu 1 Umsetzung hätte mich jetzt auch gewundert.

13) Hehe GW und Wettbewerbe. :roll:



AL

Re: Neuigkeiten zu neuem Warhammer

Verfasst: Samstag 2. Juni 2018, 23:20
von Athair
Alandor hat geschrieben:1)Ok, sie beziehen sich auf die letzte Edition des Tabletop.
Diese war mir persönlich schon etwas abgehoben, aber immerhin noch Warhammer.


Ging mir genauso. Da war zu wenig "Britishness" drin und zu viel "Amerikanismen".
Wobei Graeme Davis ja nicht bloß TEW revidieren wird sondern auch SRiK und EiF ersetzen wird.
Eine gewisse Kontinuität sehe ich da schon. Es soll auch ne Fortstzung zu "Rough Night at the Three Feathers" geben.

Bleibt zu hoffen, dass sich C7 da, wo sich WFRP-Lore (v.a. 1st/2nd) und WFB-8-Lore ins Gehege kommen, für das leicht angepasste Erstere entscheiden können. Lief bei WFRP2 und WFB 6 damals ähnlich, wenn auch z.T. nicht konsequent genug.

Wie viel WFRP-Geist in dem neuen Spiel drin sein wird (wozu auch britische Popkultur der sie begleitende Antiamerikanismus gehören), wird entscheidend sein, ob ich das Spiel erwerben werde oder nicht.

Mit WFRP2 hab ich ne gut spielbare Version von WFRP und mit Maelstrom ein einfaches UK-System auf das ich konvertieren könnte, wenn ich noch mehr "High Magic Fantasy" rausstreichen will.

Re: Neuigkeiten zu neuem Warhammer

Verfasst: Sonntag 3. Juni 2018, 06:34
von Björn
Aber wir sind uns alle einig, dass es eben keine 2.Edition werden wird und auch, dass die 2.Edition legendär ist. Es steht auch außer Frage, ob es die 4.Edition schaffen wird die 2. vom Thron zu schubsen. Das soll sie auch gar nicht.

Die Zeit läuft ja nun mal weiter und die Geschmäcker der Rollenspieler verändern sich. Fehlt nur noch, dass mir irgendjemand mal erzählen möchte, dass die 2. Edition nicht mehr "zeitgemäß" ist. Dann habe ich wieder einen Grund auszurasten. :mrgreen:


Das mir Bekannte zum Regelwerk der 4. Edition gefällt mir insoweit, dass ich sie höchstwahrscheinlich unverändert spielen werde. In meinen Gruppen wird eh nie viel gewürfelt und wir greifen eher selten auf den gesamten Regelbaum zu. Wenn ich ein passendes und umfangreiches Regelwerk für die Warhammerwelt möchte, greife ich auf Zweihänder zurück. Das toppt sogar, aus meiner Sicht, die 2. Edition.

Re: Neuigkeiten zu neuem Warhammer

Verfasst: Sonntag 3. Juni 2018, 09:47
von Athair
Björn hat geschrieben:Fehlt nur noch, dass mir irgendjemand mal erzählen möchte, dass die 2. Edition nicht mehr "zeitgemäß" ist. Dann habe ich wieder einen Grund auszurasten. :mrgreen:

Kannst du haben! :twisted:
Ne, im Ernst. Ich find mittlerweile manches veraltet. Dazu gehören D&D3.X-ismen (Talentschwemme), die man heute so nicht mehr machen muss. Das haben Old-School- und Indie-Bewegung ganz gut zeigen können. Bei den Kampfregeln würde man die Dominanz von "Schnellangriff" minimieren, ... Fertigkeiten könnten überprüft werden.
Die Regeln zu Modifikatoren würde man heute klarer (und nicht mit nem Beispiel, das nicht zur Erklärung passt) illustrieren.

Auf der Settingseite täte eine klare Kante gut. Zum einen weil Warhammer den Fantasy-Mainstream massiv mitgeprägt hat und andererseits US-Einflüsse (Stichwort "High Magic Fantasy") aufgesogen hat. So wie das Setting in WFRP2 präsentiert ist, würde heute die Unverwechselbarkeit fehlen. Gerade, weil die Alte Welt so viel mehr sein kann als ein weiteres EDO-Setting.

Re: Neuigkeiten zu neuem Warhammer

Verfasst: Sonntag 3. Juni 2018, 11:39
von Björn
Athair hat geschrieben:
Björn hat geschrieben:Fehlt nur noch, dass mir irgendjemand mal erzählen möchte, dass die 2. Edition nicht mehr "zeitgemäß" ist. Dann habe ich wieder einen Grund auszurasten. :mrgreen:

Kannst du haben! :twisted:
Ne, im Ernst. Ich find mittlerweile manches veraltet. Dazu gehören D&D3.X-ismen (Talentschwemme), die man heute so nicht mehr machen muss. Das haben Old-School- und Indie-Bewegung ganz gut zeigen können. Bei den Kampfregeln würde man die Dominanz von "Schnellangriff" minimieren, ... Fertigkeiten könnten überprüft werden.
Die Regeln zu Modifikatoren würde man heute klarer (und nicht mit nem Beispiel, das nicht zur Erklärung passt) illustrieren.


Und ich zitiere dann mal einen Teil aus dem Nord-Nerd Forum, wo es um die Star Wars Rollenspiele ging: :P

Björn aus dem Nord-Nerd Forum hat geschrieben:Erstmal entfacht dann ein Gespräch über den Begriff "Veraltet", und glaubt mir, den habe ich schon oft gehört. Eine Unart, ein vielleicht altes aber vollkommen intaktes und spielbares System niederzumachen. Was ist denn überhaupt zeitgemäß? Wie und an was misst man das? Das macht mich manchmal echt wütend, wenn ich höre, dass ein Spielsystem aufgrund seines Alters schlechter sein soll als ein neues. Es mag ja sein, dass die älteren Systeme / Rollenspiele in ihrer Präsentation den neueren Büchern nicht viel entgegenzusetzen haben, aber das macht sie doch inhaltlich nicht schlechter. Natürlich gibt es heute vollfarbige Hardcover mit Hunderten von Illustrationen. Die Qualität der Bücher mag vielleicht auch etwas besser sein, aber deswegen verliert doch das ältere Werk nicht an Gültigkeit.


Natürlich haben sich auch viele Regelwerke und deren Zugänglichkeit in den Jahren verbessert, das streite ich auch nicht ab. Aber viele Regelwerke sind heute immer noch spielbar und damit eben NICHT veraltet.


Heute hat man Zugriff auf Tausende Regelwerke und kann diese auch miteinander vergleichen. Ich bin was das angeht ziemlich pragmatisch. Gefällt mir ein System, nutze ich es. Gefällt es mir nicht, lasse ich es. So auch mit RuneQuest6. Der Kampfteil ist, wenn man alle Mechanismen miteinbezieht, ein einziger Verwaltungsakt und hat mit schnellem Spiel nicht mehr viel zu tun, was dann auch den erzählerischeren Part des Kampfes auf ein Minimum reduziert. Grenzwertig war die 3.Edition von RQ, die ich der 6. nun vorziehen würde.

Bei Warhammer ist es so, dass ich besonders das W100 System mochte bzw. mag. Es kommt ohne mathematische Formeln aus und auch ohne großes Rumgeblättere und Gesuche im Regelwerk. Die dritte Edition zerstörte nun das Altbewährte und lockte mich nicht hinterm Ofen vor. Die vierte Edition scheint das aber wieder richten zu wollen, was mir sehr entgegenkommt.

Re: Neuigkeiten zu neuem Warhammer

Verfasst: Freitag 8. Juni 2018, 11:59
von KhornedBeef
obaobaboss hat geschrieben:
KhornedBeef hat geschrieben:"Angriffswurf unterlegen, ich treibe den Gegner zurück, Gegnerischer Angriffswurf unterlegen, er treibt mich zurück...wir haben beide Advantage für die nächste Runde sind also....beide zurückgetrieben...?")


So wie ich es lese, können nicht beide ein Advantage haben, da:

"You can win multiple points of Advantage, and you keep them until you lose an Attack Test"

Ach so. Ich dachte, man verliert du nur bei eigenen Attacken, aber so kann man das auch interpretieren. Wird hoffentlich präzisiert.