Kurze frage zu Berufen

Allgemeines Forum für Spieler und Spielleiter des WFRSP
Benutzeravatar
Bobby
Knappe
Beiträge: 68
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2017, 17:33

Re: Kurze frage zu Berufen

Beitragvon Bobby » Donnerstag 27. Juli 2017, 18:25

Was Zwergenhandwerk ist?

Wir haben das immer so ausgelegt, das er sich einen typisch zwergigen Beruf aussuchen konnte (Schmied, Bergwerker, Plattner, Schmuck-Hersteller, ...).
There is a name for people without beards - Women
obaobaboss
Baron
Beiträge: 480
Registriert: Freitag 15. Januar 2010, 13:53

Re: Kurze frage zu Berufen

Beitragvon obaobaboss » Donnerstag 27. Juli 2017, 21:24

An sich ist die Regel ja, dass Zwerge alle +10% auf all die angegebenen Berufe (Armourer, Brewer, Gem Cutter, Gunsmith, Miner, Smith, Stoneworker, Weaponsmith) bekommen, weil alle Zwerge ein handwerkliches Grundtalent haben.
Benutzeravatar
Bobby
Knappe
Beiträge: 68
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2017, 17:33

Re: Kurze frage zu Berufen

Beitragvon Bobby » Freitag 28. Juli 2017, 10:49

obaobaboss hat geschrieben:An sich ist die Regel ja, dass Zwerge alle +10% auf all die angegebenen Berufe (Armourer, Brewer, Gem Cutter, Gunsmith, Miner, Smith, Stoneworker, Weaponsmith) bekommen, weil alle Zwerge ein handwerkliches Grundtalent haben.


Ok, eigentlich fast besser. Muss ich mal in meine Regel-Conversion übernehmen.
There is a name for people without beards - Women
Raklor
Gemeiner
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2017, 12:05

Re: Kurze frage zu Berufen

Beitragvon Raklor » Freitag 4. August 2017, 09:28

Um einen Beruf zu erlernen muss ich ,da es sich ja um eine Nichtkarriere steigerung handelt, doch zwei punkte Ausgeben. Damit habe ich dann aber nur das Grundwissen Erlernt und bekomme keine zusätzlichen Trainingswürfel dabei oder?

Und wenn ich dann darauf Würfel, Je nachdem auf welchen wert beim Schmieden (Glaube ST), woran erkenne ich welche Qualität der gegenstand geworden ist, wenn es ein Erfolg ist oder hat das der SL zu bestimmen?
Bücherwurm
Ritter
Beiträge: 122
Registriert: Mittwoch 8. Juni 2016, 13:14
Kontaktdaten:

Re: Kurze frage zu Berufen

Beitragvon Bücherwurm » Freitag 4. August 2017, 11:09

Also was deine erste Frage angeht würde ich sagen ja, erst mal das Grundwissen erworben und Trainingswürfel kommen erst beim ersten/nächsten Mal Berufsausübung. Das wäre mMn. am logigsten, wie das mit den zwei Punkten is hab ich keine Ahnung. Bei der zweiten Frage kann ich dir leider auch net weiterhelfen.
"Wenn Krieg ewig währt und Frieden nur ein leeres Wort ist,
wenn Korruption und Verderbtheit wie ein Krebsgeschwür wuchern,
gibt es nur eines was heilig ist,
Das Sammeln und Bewahren von Wissen."
Raklor
Gemeiner
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 19. Juli 2017, 12:05

Re: Kurze frage zu Berufen

Beitragvon Raklor » Montag 7. August 2017, 12:02

ok Nehmen wir mal an ich möchte eine Handwaffe Schmieden.

Wie viel kosten die Mats z.b Der normale Kaufpreis durch 4?

Ich würfel auf ST also 4 würfel + 1 ST glück + (Schwere Grad vom SL) als beispiel..
Der wurf gelingt !
Woran merke ich nun welche Qualität der gegenstand bekommen hat?

kurz und knapp gesagt:

Wie läuft das mit denn Berufen ab? ( 3Ed)
obaobaboss
Baron
Beiträge: 480
Registriert: Freitag 15. Januar 2010, 13:53

Re: Kurze frage zu Berufen

Beitragvon obaobaboss » Montag 7. August 2017, 12:52

Je nach Erfolgsgrad würde ich sagen. Müsste man noch festlegen. Die Qualität von Materialien und Umgebung/Werkzeug würde ich auch miteinrechnen. Ich bin da gerne etwas streng und würde erst ab 3 Hämmern oder 2 Hämmern und mind. 2 Adlern eine normale Qualität zugestehen. Bzw. soll der Spieler ankündigen, welche Qualität er erreichen möchte und dementsprechend wird der Schwierigkeitsgrad.

Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast