Manöver als Aktion

Alles rund um die Regeln der 3. Edition des WFRSP
Rob
Gesetzloser
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 5. März 2014, 17:52

Manöver als Aktion

Beitragvon Rob » Mittwoch 5. März 2014, 18:49

Tag zusammen,

eine kurze Frage, zu der ich nichts in den Regeln habe finden können: Kann man ein zweites freies Manöver (ohne Erschöpfung) machen, indem man auf die Aktion verzichtet. Also sozusagen als Aktion sprintet?

Danke im Voraus.
Benutzeravatar
Luther Engelsnot
Graf
Beiträge: 808
Registriert: Montag 6. Juli 2009, 19:57
Kontaktdaten:

Re: Manöver als Aktion

Beitragvon Luther Engelsnot » Mittwoch 5. März 2014, 18:52

Wenn ich mich richtig erinnere, war es in den Regeln damals explizit noch nicht dabei, aber aus meiner Sicht spricht nichts dagegen. Strikt nach Regeln ging es glaube ich nicht, aber zumindest in Star Wars: Edge of Empire geht es und das ist ja eine Weiterentwicklung des Systems in denen einigen Sachen ausgebessert wurden, wie zum Beispiel Aktion gegen Manöver tauschen. Aber vielleicht kommt jetzt auch gleich jemand und sagt es war doch drin.
Mutant Year Zero - Die letzten Tage | 13th Age - Das Wächtersteinerbe im http://games.dnd-gate.de/
Rob
Gesetzloser
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 5. März 2014, 17:52

Re: Manöver als Aktion

Beitragvon Rob » Mittwoch 5. März 2014, 19:05

Danke für die schnelle Antwort. :) Prinzipiell könnte ich mir auch beides vorstellen.

Rollenspieltechnisch wäre es vermutlich sogar vernünftiger, es nicht zu erlauben. Schließlich kann man nicht eine bestimmte Strecke in gewisser Zeit zurücklegen, ohne sich zu verausgaben. Ob ich dabei mein Schwert ziehe, die Schriftrolle aus der Tasche hole etc. oder nicht: Will ich doppelt so schnell sein, muss ich mich erschöpfen. Na mal sehen, wie ich es handhabe.. ;)
Benutzeravatar
Luther Engelsnot
Graf
Beiträge: 808
Registriert: Montag 6. Juli 2009, 19:57
Kontaktdaten:

Re: Manöver als Aktion

Beitragvon Luther Engelsnot » Mittwoch 5. März 2014, 20:57

Jo, wobei man ja dafür nichts anderes anstrengendes macht wie Kämpfen, Zaubern oder aufwendige Stunts. :) Wobei das mit dem Rennen weiter Strecken, ehe etwas kritisch ist, weil ja hier noch Prinzipiell beliebige viele Manöver bis zum Umfallen möglich sind.
Mutant Year Zero - Die letzten Tage | 13th Age - Das Wächtersteinerbe im http://games.dnd-gate.de/
Rob
Gesetzloser
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 5. März 2014, 17:52

Re: Manöver als Aktion

Beitragvon Rob » Donnerstag 6. März 2014, 12:05

Da hast du auch wieder Recht. So hab ich es noch nicht gesehen.. ;)

Die zusätzlichen Manövern werde ich sowieso als Hausregel einschränken, auch wenn laut Regeln beliebig viele erlaubt sind. Eventuell sogar je nach Belastung, Rasse (kurze Beinchen :D ) oder getragener Rüstung. Da überleg ich mir noch was..
obaobaboss
Markgraf
Beiträge: 510
Registriert: Freitag 15. Januar 2010, 13:53

Re: Manöver als Aktion

Beitragvon obaobaboss » Donnerstag 6. März 2014, 12:31

Ich hab das bei mir so geregelt, dass sich die Erschöpfung dabei auch immer um 1 erhöht. Sprich das erste zusätzliche Manöver kostet eine Erschöpfung, ein zweites aber schon zwei. Da werden sie Spieler schon sparsam mit solchen Aktionen ;)
Benutzeravatar
Gartein
Baron
Beiträge: 314
Registriert: Dienstag 24. Januar 2012, 22:18
Wohnort: Aachen

Re: Manöver als Aktion

Beitragvon Gartein » Freitag 7. März 2014, 09:57

Was haltet Ihr von der Aktion "Waghalsiges Manöver".
Eine Aktion auf Athletik oder Koordination gegen X für jeden n Erfolge ein freies Manöver.
Dafür ist die Karte doch da ;)




Alternativ eine leichte körperliche Aktion machen und auf genügend Adler hoffen, um sich Erschöpfung "kaufen" zu können.
Sei deiner Zeit einen Schritt voraus, sonst holt sie dich ein.
druidische Weisheit
[WFRP 3E] erweiterter Charbogen
[WFRP 3E] Piratensetting
Benutzeravatar
Seelenschmied
Markgraf
Beiträge: 725
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 14:59
Wohnort: Karlsruhe

Re: Manöver als Aktion

Beitragvon Seelenschmied » Freitag 7. März 2014, 11:44

Ich würde es einschränken.

1 Erfolg = 1 Manöver
2-3 Erfolge = 2 Manöver
4-5 Erfolge = 3 Manöver
etc.

Sonst bekommst bei einem guten Würfelwurf wirklich eine extreme Anzahl von Manövern zusammen die durchaus das Spiel kippen können und auch nicht mehr realistisch sind.
Aber insgesamt würde ich mir die Aktion beschreiben lassen und dann eine Anzahl an Erfolgen vorgeben oder einfach würfeln lassen und dann nach Laune entscheiden.
Benutzeravatar
Gartein
Baron
Beiträge: 314
Registriert: Dienstag 24. Januar 2012, 22:18
Wohnort: Aachen

Re: Manöver als Aktion

Beitragvon Gartein » Freitag 7. März 2014, 11:59

Seelenschmied hat geschrieben:Ich würde es einschränken.

1 Erfolg = 1 Manöver
2-3 Erfolge = 2 Manöver
4-5 Erfolge = 3 Manöver
etc.

Sonst bekommst bei einem guten Würfelwurf wirklich eine extreme Anzahl von Manövern zusammen die durchaus das Spiel kippen können und auch nicht mehr realistisch sind.


Ja mir ging es doch nur darum, die Karte "Waghalsige Manöver" ins spiel zu bringen.
Sei deiner Zeit einen Schritt voraus, sonst holt sie dich ein.
druidische Weisheit
[WFRP 3E] erweiterter Charbogen
[WFRP 3E] Piratensetting
Benutzeravatar
Seelenschmied
Markgraf
Beiträge: 725
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 14:59
Wohnort: Karlsruhe

Re: Manöver als Aktion

Beitragvon Seelenschmied » Freitag 7. März 2014, 12:03

Ach so meintest das. Es spricht ja nichts dagegen die Karte ins Spiel zu bringen.

Zurück zu „FAQ, Errata und Regelfragen - v3“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast