Kurze Fragen

Alles rund um die Regeln der 3. Edition des WFRSP
Vagabund
Gesetzloser
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 12. Juni 2009, 13:37

Kurze Fragen

Beitragvon Vagabund » Sonntag 24. April 2011, 13:13

Hallo zusammen,
momentan bereite ich mich darauf vor für einen interessierten Freund eine kleine Einführung in die 3. Edition zu leiten. Dies wird auch gleichzeitig mein erstes aktives Leiten mit den neuen Regeln sein. Durch das ständige Lesen der Regeln ist wahrscheinlich eine gewisse Betriebsblindheit entstanden, bei einigen Sachen bin ich unsicher und würde mich hier über Antworten und Meinungen freuen :).

1. Seite 58 im Regelbuch sagt, das die grundsätzliche Schwierigkeit eines Angriffs easy ist und somit 1 challenge dice in den Würfelpool kommt. Die Schwierigkeit wird durch gewisse Umstände modifiziert, die sind mir grundsätzlich auch bekannt. Laut Regeln entscheidet der GM ob eine Aktion ein unopposed oder opposed check ist.
Der normale ranged shot (nur als Beispiel) ist nun als opposed check angegeben, ballistic skill vs. target defence. Kommt nun die Tabelle opposed check difficulty ins Spiel und können daher auch zusätzliche challenge dice in den Würfelpool kommen?
2. Ein Charakter kann im encounter mode ein Manöver "umsonst" ausführen, weitere Manöver erzeugen Stress. Ich bin ziemlich sicher, das ein Charakter in seiner Runde ebenfalls "nur" eine Aktion, also auch einen Angriff, ausführen kann. Aber wo genau kann ich es nachlesen, ich bin wahrscheinlich wirklich betriebsblind und finde die Stelle einfach nicht.
3. Magier können Spruchpunkte bis zum Doppelten ihrer Willenskraft ansammeln, dies erfordert ein bischen Konzentration, was im encounter mode dadurch dargestellt wird, das sie ein Manöver dafür aufwenden müssen. Wie verhält es sich im Story Modus? Kann ein Magier da beliebig die Punkte aufrecht erhalten oder gibt es irgendwelche Einschränkungen?

Ich muss gestehen, ich habe nicht alle Bücher komplett durchgelesen, möglicherweise stehen die Antworten irgendwo, dann wäre ich für eine kurze Nennung des Buches und Seitenzahl dankbar :).

Besten Dank im Vorraus!
Benutzeravatar
zwobot
Baron
Beiträge: 436
Registriert: Montag 7. Februar 2011, 08:31
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen

Beitragvon zwobot » Sonntag 24. April 2011, 22:36

zu 1. vs. target def ist bei melee wie range attacken angegeben und bedeutet einen violetten plus so viele schwarze würfel wie das ziel an def hat in den Würfelpool.

zu 2. Pro Runde kann ein Char eine Karte spielen, heisst eine Aktion durchführen, zusätzlich dazu darf er ein Manöver vor oder nach seiner Aktion machen und soviele weitere Manöver wie er will, doch muss er für jedes weitere Manöver ein Fatigue (nicht stress) nehmen. Sag welches Buch du hast dann sag ich dir wo es steht.

zu 3. Magier sind nicht auf ihre doppelte WP begrenzt was Kraftpunkte angeht, sondern dies ist die Grenze bis wohin magier nur ein Manöver pro Runde bezahlen müssen, um die Kraftp. zu behalten. Über der 2*WP Grenze müssen sie ein Manöver aufwenden und einen Stress Punkt nehmen.

Hoffentlich kommt bald die deutsche Übersetzung, dann muss ich nicht mit selbst gemachten Begriffen rumwürgen, sondern kann die Schuld auf andere schieben.
Benutzeravatar
samael78
Gemeiner
Beiträge: 12
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 13:36
Wohnort: Witten

Re: Kurze Fragen

Beitragvon samael78 » Freitag 22. Juli 2011, 20:11

Ist es möglich die selbe Aktionskarte mehrfach zu kaufen?
korknadel
Baron
Beiträge: 333
Registriert: Donnerstag 2. September 2010, 11:07

Re: Kurze Fragen

Beitragvon korknadel » Sonntag 24. Juli 2011, 10:51

samael78 hat geschrieben:Ist es möglich die selbe Aktionskarte mehrfach zu kaufen?


Warum sollte man das denn machen wollen? Wegen der Recharge-Ratings?

Es steht nirgendwo, dass man es nicht dürfte, aber ich würde meine Spieler dazu ermutigen, es nicht zu tun. Ist doch langweilig, wenn man jede Runde mit derselben Action ankommt. In unserer Runde freuen sich die Spieler über jede Action und wechseln nur zu gerne ab.
Benutzeravatar
samael78
Gemeiner
Beiträge: 12
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 13:36
Wohnort: Witten

Re: Kurze Fragen

Beitragvon samael78 » Sonntag 24. Juli 2011, 13:49

Exakt, wegen des Recharge-Ratings. Ich würde es wohl auch so regeln, dass jede Aktion nur 1x gekauft werden kann, nur leider ist mir im Regelbuch keine Textstelle aufgefallen die dies unterstützen würde.
Bei uns stellte sich die Frage gerade in Bezug auf die Defensive-Actions, da man sich so ja nur alle 2 Runden aktiv verteidigen kann.
obaobaboss
Markgraf
Beiträge: 502
Registriert: Freitag 15. Januar 2010, 13:53

Re: Kurze Fragen

Beitragvon obaobaboss » Montag 25. Juli 2011, 17:38

Imho sollte man schon im Sinne des Rollenspiels nur einen einmaligen Kauf zulassen. Man erlernt die Fähigkeit und Schluss. Sie nochmal zu erlernen klingt etwas seltsam (und Verbessern gibts ja gerade bei den Defence Actions das Beispiel, dass da anders aussieht als es öfters zu können).
korknadel
Baron
Beiträge: 333
Registriert: Donnerstag 2. September 2010, 11:07

Re: Kurze Fragen

Beitragvon korknadel » Dienstag 26. Juli 2011, 06:01

Ich hab's gerade auch nicht recht im Kopf, aber ich meine, es gäbe auch Talents und/oder Career Abilities, die es erlauben, schneller zu rechargen. Wenn man sich mithilfe solcher Mechaniken und dann auch nur für einen kurzen Zeitraum ermöglicht, jede Runde dieselbe Defence zu benutzen, finde ich das auch stimmungsvoller.

Immerhin stehen in den Regeln Anmerkungen im Bezug auf Heilzauber-Spam etc. Das dort Gesagte kann man sicher auch auf den Erwerb von und Umgang mit Defence Actions gelten lassen.
Menschi
Gemeiner
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag 20. März 2011, 16:19

Waffeneigenschaft: Eingestimmt

Beitragvon Menschi » Montag 7. November 2011, 09:31

Hallo zusammen,

heute habe ich eine kleine (kurze) Frage an euch:

Es gibt ja für Waffen die Eigenschaft "Eingestimmt", für die man beim kanalisieren von Macht einen Boni erhält.

Nun meine wirklich doofe Frage: Wie komme ich an solch eine Waffe? Kann ich mir die zu Spielbeginn kaufen? Was hat sie für einen Münzwert? Im Rollenspiel selber wird man die Waffe wohl in seinem Magierorden herstellen/bekommen - aber mein SL wird mir ja nicht einfach so einen Kampfstab geben mit dieser Eigenschaft, nur weil ich sage mein "Meister" hat ihn mir geschenkt?
Benutzeravatar
Glorian Underhill
Hexenjäger
Beiträge: 672
Registriert: Dienstag 1. November 2011, 14:13

Re: Kurze Fragen

Beitragvon Glorian Underhill » Montag 7. November 2011, 09:47

Ich glaube mein Meister hat ihn mir geschenkt ist aber doch die richtige antwort. Ich halte mich da an die pregenerated characters aus dem demoabenteuer. Da hatte der graue zauberer auch einen fokusierten stab der einen glückswürfel gibt. Und die tüpis waren immerhin startcharactere.
http://vierzwergeundeinhund.blogspot.com
Eine Zwergengruppe in der Dritten Edition
korknadel
Baron
Beiträge: 333
Registriert: Donnerstag 2. September 2010, 11:07

Re: Kurze Fragen

Beitragvon korknadel » Montag 7. November 2011, 11:45

Als Zauberlehrling kannst Du eigentlich schon davon ausgehen, dass Du einen auf Dich eingestimmten Stab bekommen hast, bevor Du auf Wanderschaft auszogst.

Andrerseits, und das ist die Schiene, die ich bisher fahre, kannst Du den Zauberlehrling auch ohne eingestimmten Stab losschicken und daraus ein Abenteuer machen. Momentan ist der Zauberlehrling in meiner Gruppe in der Stadt, um den von seinem Meister für die "Einstimmung" dringend benötigten Absinth zu besorgen. Natürlich lässt sich der nicht so leicht besorgen, sondern nur nach womöglich etlichen Abenzeuern.

Zurück zu „FAQ, Errata und Regelfragen - v3“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste