Dark Vengeance Starterbox

Der Foren-Bereich für Computer-, Konsolen- und Tabletopspiele zu Warhammer und Warhammer 40.000
Benutzeravatar
Astavar
Freiherr
Beiträge: 169
Registriert: Freitag 4. September 2015, 08:37
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Dark Vengeance Starterbox

Beitragvon Astavar » Sonntag 18. September 2016, 07:56

Hallo liebe Mitforisten,
ich habe mir mal das Starterset für das WH40k Miniaturenspiel zugelegt, dessen aktuellste Version "Dark Vengeance" ist. Ich selbst kann meine einzigen Erfahrungen mit dem Spiel nur in dem Starterset von vor 30 Jahren darstellen, und da ist die Erinnerung sehr verschleiert. Ich erinnere mich, dass das gesamte Spiel nicht anders als heute, extrem teuer werden kann, wenn man es als Intensivhobby begreift und betreibt. Das ist nicht meine Absicht. Ich möchte in erster Linie einige Minis, die ich bauen und bemalen und dann in den Rollenspielen einsetzen kann. Sollte sich die Möglichkeit ergeben, mit Freunden auch ein wenig das Tabletop zu spielen: Prima!
Nun meine Fragen: Bevor ich mich mit den Regeln auseinandersetze, möchte ich gerne wissen, ob sich das für mich überhaupt lohnt. Klar, könnte man sagen, dass es sich in jedem Fall lohnt, aber ich habe nur begrenzte Zeit, um mich den Spielen zu widmen, und bin auch der primäre Erklärer. Daher also: Wie zugänglich ist das Spielsystem für "blutige Laien"? Des weiteren: Die Einheiten im Starter-Set werden von "Geeks, Freaks und Nerds" häufig als unausgewogen bezeichnet, mit dem Kommentar, dass die Chaos-Einheiten des Starter-Sets gegen ihre Astartes-Pendants keinerlei ernstzunehmende Chance hätten, was natürlich der Spielfreude und der Langzeitmotivation einen sehr großen Abbruch täten. Also, ich bitte um Eure Stellungnahmen! :)
"Every silver lining has a cloud", Jinxter (Magnetic Scrolls)
Benutzeravatar
Astavar
Freiherr
Beiträge: 169
Registriert: Freitag 4. September 2015, 08:37
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Re: Dark Vengeance Starterbox

Beitragvon Astavar » Mittwoch 12. Oktober 2016, 09:14

Der zweiten Auflage des Sets wurde ja eine weitere Chaos-Heldenfigur beigelegt. Ich vermute, dies sollte einen weiteren Ausgleich der Kräfte schaffen. Aber ich kann darüber noch immer nichts sagen. Die Figuren sehen wunderschön aus, und mein absoluter Favorit ist natürlich der Höllenschlächter (Hellbrute) mit dem ich auch bei Forbidden Stars die Mitspieler gerne erbleichen lasse.
Spielt den hier keiner das Tabletop???
"Every silver lining has a cloud", Jinxter (Magnetic Scrolls)
Benutzeravatar
Seelenschmied
Graf
Beiträge: 755
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 14:59
Wohnort: Karlsruhe

Re: Dark Vengeance Starterbox

Beitragvon Seelenschmied » Mittwoch 12. Oktober 2016, 10:58

Schon lange nicht mehr. Aktiv gespielt habe ich das letzte mal mit der 5. Edition. Danach kam mir zu viel Bullshit auf den Markt. Jetzt kaufe ich nur noch aus zweiter Hand und bastle. Und die Rollenspiele, da die ja relativ losgelöst von GW sind und ihrem Bullshit...
Benutzeravatar
Astavar
Freiherr
Beiträge: 169
Registriert: Freitag 4. September 2015, 08:37
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Re: Dark Vengeance Starterbox

Beitragvon Astavar » Donnerstag 13. Oktober 2016, 12:25

Was für "Bullshit" meinst Du denn?
"Every silver lining has a cloud", Jinxter (Magnetic Scrolls)
Benutzeravatar
Seelenschmied
Graf
Beiträge: 755
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 14:59
Wohnort: Karlsruhe

Re: Dark Vengeance Starterbox

Beitragvon Seelenschmied » Montag 17. Oktober 2016, 14:43

Die aktuelle Campagne:
- Dark Angels werden von einem Dämon kontrolliert und greifen die Space Wolfs auf Fenris an.
- Die Wulfen sind nicht durch die Canis Helix mutiert, sondern durch ihren langen Aufenthalt im Auge des Terrors.
- Die Space Wolfs wurden mit Wölfen überschüttet (früher war es so dass nur extrem wenige einen Fenriswolf als Gefährten gewinnen konnten), heute gibt es eine Wolfskavallerie.
- Ganz allgemein dass die Modelle immer größer werden und man ohne die so gut wie keine Chance mehr hat im Spiel wenn der Gegner eins davon bringt.
- Die Preise steigen ins unermessliche. Meinen ersten Land Raider habe ich für 35?€ gekauft, Jetzt kostet einer 59€.
- Das Einstampfen von Warhammer Fantasy weil "die Verkaufszahlen so schlecht waren". Klar, wenn manche Armeen 2 Editionen auf ein neues Armeebuch warten und keins kommt, dann kauft man das Spiel nicht mehr.
- Die letzten zwei CEOs haben GW von Miniaturenspiel-Firma offiziell zur Modellbau-Firma gemacht. "Spiele sind egal, wir verkaufen Minis!"

Alles in allem, die letzten 2 CEOs waren Idioten. Ich hoffe der neue schafft mal wieder ein wenig Ordnung und bringt das Spiel wieder in den Mittelpunkt.

Zurück zu „Videospiele, Tabletops & Co.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast