Rollenspieltisch-Chaos

Der 'Off-Topic'-Bereich für alle übrigen Themen
Benutzeravatar
Björn
Wissensbewahrer
Beiträge: 849
Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 00:01
Wohnort: Klintum/Leck (Nordfriesland)
Kontaktdaten:

Rollenspieltisch-Chaos

Beitragvon Björn » Donnerstag 31. August 2017, 08:14

Wie muss er gedeckt sein? Was gehört drauf oder dran, was eher nicht?

In all den Jahren hat sich Vieles eingeschlichen. Besonders das "Auftischen" der mitgebrachten Süßigkeiten der einzelnen Spieler sorgen immer wieder für neugierige Blicke bei den anderen; ähnlich wie damals Kinder auf dem Schulhof ihr Schulbrot beäugt haben und oftmals sogar getauscht. Dieses Phänomen beobachte ich immer wieder gerne. :mrgreen:
In meinen Runden ist es so, dass der Spieltisch "frei zugänglich" für jeden Anwesenden ist. Soll heißen: Jeder bedient sich. Was auf dem Tisch liegt darf genommen und gegessen werden. Eine Regelung, die ich seit jeher gutheiße. Darum auch immer die neugierigen Blicke. :D

Was aber gehört oder befindet sich bei euch, neben den Süßigkeiten und Getränken, noch auf dem Tisch?

Ich mach mal den Anfang:
- Würfel: Der eine Spieler hat alle seine Würfel auf dem Tisch, während ein anderer nur die nötigsten vor sich liegen hat
- Charakterbogen: Dieser nimmt immer einen festen Platz ein, wobei ich auch schon erlebt habe, dass Spieler den Bogen auf dem Schoß liegen hatten. Den ganzen Abend
- Kerzen: Momentan leider nicht, da unser Wohnzimmer schon warm genug ist. Kerzen sind ansonsten aber fester Bestandteil
- Eine Karte der Spielwelt. Leider wird diese meistens durch Bonbonpapier, Bonbontüten, Chipstüten, Getränkegläser und jüngst den Bonbons selbst verdeckt. Sie dient dann lediglich als "Unterlage" :mrgreen:
- Bleistifte und Radiergummi: Immer griffbereit und stets in der Nähe der Charakterbögen
- A4 Zeichenblock: Um Skizzen und andere Dinge grob anzudeuten. Dieser liegt meistens direkt vor mir und dient mir nebenbei noch als Würfelunterlage
- Laptop: Manchmal nutzen wir auch Laptops. Besonders in einem SciFi-Setting. Musik und auch kleinere Grafiken werden über diesen wiedergegeben
- Kathrins [meine Frau] Würfelschale (siehe unten): Warum auch immer, dieses Teil landet jede Runde auf dem Tisch.
- Nervende Haustiere: Ja, meine Hunde kommen, stupsen einen an und betteln um Naschi und Krauli. Schlecht erzogen? Nein, absolut liebenswürdig :mrgreen:

Was ich nicht brauche:
- Spielleiterschirm: Habe ich noch nie benötigt und finde ich absolut albern. Warum sollte ich mich hinter nem Stück Pappe verstecken? Eine Unart, diese Spielleiterschirme. :roll:
- Smartphones: Beim Spielen haben die Dinger keinerlei Daseinsberechtigung (außer in Notfällen). Es grenzt an Respektlosigkeit, wenn ein Spieler - während er dem Spielleiter zuhört - erstmal seine Facebookseite checkt. :evil:
- Alkohol: Ein oder zwei Bier sind völlig ok. Nur leider gibt es Gruppen, wo das massive Trinken von Alkohol zum festen Ablauf gehört. Nicht bei mir!
- Rauchen: Aus Rücksicht auf die Nichtraucher bei uns am Tisch, nutzen die Raucher in meinen Gruppen die "Spielpausen" um schnell "eine durchzuziehen". Direkt am Spieltisch raucht niemand.
- Nervende Haustiere: Meine Hunde gehen mir beim Spielleiten manchmal auf den Sack. Grausam, wenn die "Gäste" belästigt werden. Da wird dann gebettelt und gestupst. Oft muss ich einschreiten.

Ein paar Bilder gefällig?

Bild
Standard: Rollenspieltisch aus dem Jahre 2013

Bild
Standard: Das war, so glaube ich, nur Kathrins und mein "Gedeck". :shock:

Bild
"Oscar" und "Fleno". Am Spieltisch manchmal sehr aufdringlich, bis ich sie rausschmeiße :o :mrgreen:

Bild
Kathrins Würfelschale


Wie siehts bei euch aus?
Bild
obaobaboss
Baron
Beiträge: 495
Registriert: Freitag 15. Januar 2010, 13:53

Re: Rollenspieltisch-Chaos

Beitragvon obaobaboss » Donnerstag 31. August 2017, 18:00

Bei Warhammer 3. Edition, was ich zur Zeit am häufigsten spiele, ist der Tisch an sich natürlich schon sehr voll.

Die systemeigenen Würfel, normale W6 (anstatt der Tokens und als Wundenanzahl von Feinden und NPC's), Stress- und Erschöpfungsmarker, Stapel der Wundkarten liegen allgemein auf.

Dazu hat jeder Spieler vor sich seinen Charakterbogen, seine Action-Cards, seine Talente und Karrierefähigkeiten, womögliche Karten für besondere Gegenstände, je nach Verfassung Wundkarten, Krankheitskarten, Wahnsinnskarten, Mutationen, Korruptionsmarker (bis auf die Wundkarten alles in Griffweite unweit vom Tisch), die Stanceleiste und dazu ein Notizblatt samt Bleistift und Radierer.

Als wäre der Tisch nicht voll genug spiele ich Kampfsituatuionen sehr gern mit Miniaturen. Ein Grundbodenplan liegt von Anfang auf, bei Kämpfen kommen noch Hindernisse und anderes Umgebungskram dazu, so wie Figuren aus meiner reichhaltigen Warhammer-Sammlung. Kreaturenkarten und deren Aktionen habe ich hinter meinem Spielleiterschirm (ja, ich nutze einen, damit keine zu neugierigen Blicke auf Karten und Figuren den Spielern bereits zu viel verraten... ebenfalls würfle ich hin und wieder geheim). Ebenfalls sind dort meine Notizen und weitere Spielmaterialien für den Fall.

Der kärgliche Rest des Tisches wird mit Getränken und Leckereien gefüllt. Meist eine gute Mischung aus süß und salzig, zum Trinken tatsächlich üblicherweise schlicht Wasser mit Kohlensäure oder ein Sirupsaft. Laptop ist bei mir meistens nicht auf dem Tisch, sondern auf einem Stuhl neben mir. Nimmt halt doch viel Platz ein und ich benötige ihn nur wegen der Musik.
Benutzeravatar
Björn
Wissensbewahrer
Beiträge: 849
Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 00:01
Wohnort: Klintum/Leck (Nordfriesland)
Kontaktdaten:

Re: Rollenspieltisch-Chaos

Beitragvon Björn » Donnerstag 31. August 2017, 18:11

Die dritte Edition verschlingt echt viel Platz. Das kenne ich so nur von Arkham Horror mit Addon. Da ist der Spieltisch auch derbe vollgestopft. :D

Da fällt mir ein: Ich hatte damals mal eine Session "Star Quest" gespielt. Ich baute das Szenario auf. Türen, Radarblips und so weiter. Kaum angefangen, stieß mein schusseliger Mitspieler sein Glas Mezzo-Mix um und 0,4 Liter Softgetränk verteilten sich über den Tisch. Neben dem klebrigen Zeugs, musste ich auch noch Scherben sammeln. :mrgreen:
Bild
Benutzeravatar
Bobby
Knappe
Beiträge: 86
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2017, 17:33

Re: Rollenspieltisch-Chaos

Beitragvon Bobby » Donnerstag 5. Oktober 2017, 10:27

Bei mir sieht es ziemlich ähnlich aus.

Grundlage ist meine große Plane mit der Karte des Imperiums und den angrenzenden Gebieten. Die ist wasserfest und hält daher auch verschüttete Getränke und Essensreste aus.

ich verwende eine SL-Schirm und das für alle Systeme. Ab und an möchte ich nicht, dass die PCs sehen, was ich Würfel. Auch der Blick in aktuelles Kampagnen-Material kann so verhindert werden. ich möchte als Spieler auch nicht gespoilert werden, wenn ich Bilder, Karten o.ä. sehe.

Kerzen habe ich auch immer auf dem Tisch und natürlich das Geschützmeister-Set vom Tabletop und andere optisch passenden Gimmicks.

Zu guter letzt stehen im Regal neben dem Tisch ca. 50.000 Pt. Warhammer Armeen, die, neben meinem Gelände und Dungeon-Material, ausgiebig für Kampfszenen zum Einsatz kommen.
There is a name for people without beards - Women

Zurück zu „Alles Andere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste