Spieler ablenken

Alles rund um die Regeln der W40kRSPs
Stormwulf
Gemeiner
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 13. Dezember 2012, 09:11

Spieler ablenken

Beitragvon Stormwulf » Dienstag 18. Juli 2017, 21:42

Hallo,

eine Frage gibt es eine Möglichkeit die Schattenjäger-Spielerchars abzulenken, sagen wir mal durch Damen aus einen spezielen Gewerbe ?
Ich habe eine Situation in einem Rotlichtviertel und will es den SC nichts so leicht machen. Es soll für Sie doch eindeutig schwieriger werden einen normalen Kampf zu bestreiten. Einfach nur mit WK Würfen will ich das aber nicht machen.

Gibt es eine Möglichkeit das die Damen evtl. in Kmapf eingreifen können um meine SC ´s abzulenken ?


Danke
Benutzeravatar
Seelenschmied
Markgraf
Beiträge: 686
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 14:59
Wohnort: Karlsruhe

Re: Spieler ablenken

Beitragvon Seelenschmied » Mittwoch 19. Juli 2017, 10:48

Das wäre dann ein Charme-Wurf der Damen gegen Widerstand (Willenskraft) der Spieler. Zumindest habe ich es so gelesen dass die Damen AKTIV ablenken sollen.
Bücherwurm
Ritter
Beiträge: 122
Registriert: Mittwoch 8. Juni 2016, 13:14
Kontaktdaten:

Re: Spieler ablenken

Beitragvon Bücherwurm » Mittwoch 19. Juli 2017, 17:48

Also da das Ganze im Rotlichtviertel stattfindet könntest du den SC von Anfang an Steine in den Weg legen, sei es indem die Damen aus diversen Fenstern und Türen herauskrakeelen oder sich direkt an die SC ranschmeißen. (gilt natürlich auch für die Herren des Gewerbes bzw. die warmen Schwestern wenn auch sicher sehr viel diskreter & vorsichtiger, Homosexualität is in Warhammer Fantasy meines Wissens nach nicht wirklich akzeptiert. Obwohl da generell sehr wenig bekannt is.) Falschspieler die versuchen sie abzuzocken, Taschendiebe die aufgrund der vielfältigen Ablenkungen für ihre Opfer etwas schlampig zu Werke gehen etc.

Was den Kampf selbst angeht lässt es sich sicher einrichten das die Gegner mit diversen Damen herumplänkeln und diese ihnen bei Anbahnung eines Gefechts (je nach Skrupel) entgegenstoßen oder kurzzeitig als Schutzschilde benutzen um sich Zeit zu verschaffen oder die Frauen Angst haben ihr Geld nicht zu kriegen & mit Bechern schmeißen, die SC von hinten angreifen oder immer mal wieder hinzuflitzen um irgendwas zu machen usw. Da lassen sich vielfältige Würfe machen.
"Wenn Krieg ewig währt und Frieden nur ein leeres Wort ist,
wenn Korruption und Verderbtheit wie ein Krebsgeschwür wuchern,
gibt es nur eines was heilig ist,
Das Sammeln und Bewahren von Wissen."
blut_und_glas
Freiherr
Beiträge: 215
Registriert: Freitag 3. April 2015, 10:36
Kontaktdaten:

Re: Spieler ablenken

Beitragvon blut_und_glas » Mittwoch 19. Juli 2017, 21:05

Die erste Frage wäre einmal, ob du erwartest, dass sich die Spieler eventuell auch bereitwillig nur durch Beschreibungen ablenken (spricht als jemand, dessen Charaktere schon mit buchstäblichen heruntergelassenen Hosen von Gegnern überrascht wurden - ganz ohne Regeln ;)).

Erst wenn das nicht der Fall ist, kommen wir an die nächste Stelle, zu der, vielleicht abgesehen von der Menschenmenge als schwieriges Gelände und Redeschwall als zweite wichtige Fertigkeit neben Charme, aber schon das entscheidende gesagt wurde. Zu beachten wäre in meinen Augen noch, dass Chemgeld (Charme) und Herkunft von einer Hive World (Menschenmenge) einzelne Akolythen hier entsprechend weiterhelfen um die geplanten Schwierigkeit zu ignorieren/überwinden.

mfG
jdw
KhornedBeef
Gemeiner
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 12. August 2015, 14:47

Re: Spieler ablenken

Beitragvon KhornedBeef » Donnerstag 20. Juli 2017, 08:14

Stimme den Vorrednern erstmal grundsätzlich zu, die Amüsemangdamen und -herren wären so ablenkend wie jeder andere Ablenker, regeltechnisch.
Du hast aber noch mehr Möglichkeiten. Rotlichtviertel sagst du? Zwielichtiges Gesindel, sagst du? Vielleicht Mutanten, sagst du? Je nachdem wie die Spieler auftreten, also ob als Inqisitionsdiener oder incognito, könnten sie dort extrem unbeliebt sein. Niemand tut offen etwas, aber wenn sie jemanden durch eine Menschenmenge verfolgen, wird aus der einen Ecke ein Bein gestellt, jemand stolpert gegen sie, ein Dolch blitzt.... bei einem Kampf kommen aus einer dunklen Ecke Steine geflogen...
Stormwulf
Gemeiner
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 13. Dezember 2012, 09:11

Re: Spieler ablenken

Beitragvon Stormwulf » Donnerstag 20. Juli 2017, 17:00

Das mit Charm Wurf werde ich auf jeden Fall übernehmen. Danke für den Tip.

Vielleicht werde ich es an die Fertigkeit "kreischende Rückkopplung" anlehnen, nur das es anstatt der Ohren die Augen abgelenkt werden.
Grr Argh
Knappe
Beiträge: 82
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 22:24

Re: Spieler ablenken

Beitragvon Grr Argh » Samstag 12. August 2017, 12:19

Ich möchte nicht die Spassbremse sein, aber warum sollten irgendwelche Huren/Stricher (oder sonstwer der nicht direkt am Kampf beteiligt ist) während eines Feuergefechtes mit Boltern, Sturmgewehren und Granaten oder eines Nahkampfs mit Kettensägenschwerten und anderen Entweidungsmaschinen darauf aus sein in die Nähe der Chars zu kommen um diese abzulenken? Die laufen doch um ihr Leben, oder überschätze ich da den Selbsterhaltungstrieb der Leute? Und ob im echten Kampf man sich von...ohh...Titten...ähmm...ablenken lässt, weiss ich nicht.

Ansonsten würde ich das so regeln, dass die Akolythen (sofern sie in den Hinterhalt geraten, legen sie den Hinterhalt sieht der Spass anders aus) automatisch als überascht gelten, weil die halt abgelenkt sind. (Man beachte dabei Reaktionsschnell, Paranoia und chemische Kastration/Cold Hearted).

Nachdem der Kampf begonnen hat läuft alles erstmal durcheinander und und bietet damit Deckung (-10/-20) für X KR (dann sind die schnellen in Sicherhit und die anderen tot).

Man kann Zivilisten dann als Schilde (RP = (WiB +RP) + 1/2 LP, also durchschnittlich 8 bei einem ungepanzerten Säufer) (volle Handlung als Packen) (Hier würde ich aber abgestumpft oder nen WK Wurf+20 als Voraussetzung nehmen, damit der Anwender auch hart genug ist, dass zu machen) benutzen.

Natürlich kann es auch die lebensmüden Choleriker geben, die sich in "Ihren Revier" gestört fühlen und auch bei Flammenwerfern müde abwinken. Hmmm..eventuell einfach im Vorfeld W10 (oder fest definierte )Akteure einfliessen lassen, die sich im Kampf beteiligen in Form von:

Würfen mit Fäkalien/Nachtöpfen, verfaulten Gemüse = BF Wurf als halbe Handlung. Getroffenes Ziel verliert eine halbe Handlung in der folgenden Runde und -5 auf Ch bis es sich ausgiebig gewaschen hat.

Freizüge/vulgäre Darstellung mit lauten Geschrei und Gepolter = volle Handlung: Abzug auf Aufmerksamkeitswürfe, Keine Handlung "zielen" möglich, sofern man keinen Geräuschdämpfer und "Sichtbehinderungen" hat.!

Schwere Wurfgeschosse mittels des Hausrats oder den Opfern beglichener Rechnung (der hässlichen Hure, dem aufdringlichen Freier, der ausbeuterischen Puffmutter). BF Wurf als volle Handlung: Ziel bekommt W10 +3 (Primitiv) Schaden/geht automatisch zu Boden/1 Erschöpfungsstufe oder muss sich einen Meter von seinen Standort bewegen z.B.aus der Deckung/kann in der Runde nicht mehr ausweichen.

Das mit den Bein stellen (schwieriges Gelände für niccht Makropolenbewohner) ist auch ne Superidee.

Eventuell wird ein Beteiligter mittels eines KG-Wurfs auch aus seiner Deckung, einem Türeingang geworfen (gilt als Manövrieren)

Oder umgekehrt: Jemand bietet einem Akolythen an für X Throne/nen Lumen/nen fetten Segen/seine unsterbliche Seele an Deckung auf dem Balkon zu nehmen (volle Handlung in der der Char feilscht oder den Anbieter erschiesst).

Noch besser nen par Schläger bieten an für X Throne/nen Lumen/nen fetten Segen/seine unsterbliche Seele an sich an der Gewalt zu beteiligen (volle Handlung in der der Char feilscht oder den Anbieter einschüchtert, 5 Misserfolge = Der Akolyth bekommt paar aufs Maul)

Bei einer Schlägerei ist das wiederum eine witzige Angelegenheit, wo das Pack quasi um die Kämpfer steht, säuft, wettet und versucht mit "allen Mitteln" Einfluss auf den Kampf zu nehmen, weil das eine willkomme Ablenkung von eigenen Alltag ist.

OT: Ich glaube dem Imperium ist Homosexualität völlig egal, solange man den Gottimperator verehrt, den Zehnt fliessen lässt und Psioniker ans Messer liefert. Ob man dafür oder dagegen ist, hängt meiner Meinung eher von der jeweiligen Kultur ab von der man stammt. (und was man sich aufgrund seines Status erlauben kann). Und da kann es drastische Unterschiede geben.
KhornedBeef
Gemeiner
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 12. August 2015, 14:47

Re: Spieler ablenken

Beitragvon KhornedBeef » Montag 14. August 2017, 02:22

Grr Argh hat geschrieben:Ich möchte nicht die Spassbremse sein, aber warum sollten irgendwelche Huren/Stricher (oder sonstwer der nicht direkt am Kampf beteiligt ist) während eines Feuergefechtes mit Boltern, Sturmgewehren und Granaten oder eines Nahkampfs mit Kettensägenschwerten und anderen Entweidungsmaschinen darauf aus sein in die Nähe der Chars zu kommen um diese abzulenken? Die laufen doch um ihr Leben, oder überschätze ich da den Selbsterhaltungstrieb der Leute? Und ob im echten Kampf man sich von...ohh...Titten...ähmm...ablenken lässt, weiss ich nicht.

Na, das potentielle "Warum" habe ich ja oben geschildert. Die Akolythen ermitteln nicht unbedingt immer auf einem lustigen Mittelaltermarkt, sondern in regelrechten Nestern des Rezidivismus.

Ansonsten würde ich das so regeln, dass die Akolythen (sofern sie in den Hinterhalt geraten, legen sie den Hinterhalt sieht der Spass anders aus) automatisch als überascht gelten, weil die halt abgelenkt sind. (Man beachte dabei Reaktionsschnell, Paranoia und chemische Kastration/Cold Hearted).

Nachdem der Kampf begonnen hat läuft alles erstmal durcheinander und und bietet damit Deckung (-10/-20) für X KR (dann sind die schnellen in Sicherhit und die anderen tot).

Man kann Zivilisten dann als Schilde (RP = (WiB +RP) + 1/2 LP, also durchschnittlich 8 bei einem ungepanzerten Säufer) (volle Handlung als Packen) (Hier würde ich aber abgestumpft oder nen WK Wurf+20 als Voraussetzung nehmen, damit der Anwender auch hart genug ist, dass zu machen) benutzen.

Natürlich kann es auch die lebensmüden Choleriker geben, die sich in "Ihren Revier" gestört fühlen und auch bei Flammenwerfern müde abwinken. Hmmm..eventuell einfach im Vorfeld W10 (oder fest definierte )Akteure einfliessen lassen, die sich im Kampf beteiligen in Form von:

Würfen mit Fäkalien/Nachtöpfen, verfaulten Gemüse = BF Wurf als halbe Handlung. Getroffenes Ziel verliert eine halbe Handlung in der folgenden Runde und -5 auf Ch bis es sich ausgiebig gewaschen hat.

Freizüge/vulgäre Darstellung mit lauten Geschrei und Gepolter = volle Handlung: Abzug auf Aufmerksamkeitswürfe, Keine Handlung "zielen" möglich, sofern man keinen Geräuschdämpfer und "Sichtbehinderungen" hat.!

Schwere Wurfgeschosse mittels des Hausrats oder den Opfern beglichener Rechnung (der hässlichen Hure, dem aufdringlichen Freier, der ausbeuterischen Puffmutter). BF Wurf als volle Handlung: Ziel bekommt W10 +3 (Primitiv) Schaden/geht automatisch zu Boden/1 Erschöpfungsstufe oder muss sich einen Meter von seinen Standort bewegen z.B.aus der Deckung/kann in der Runde nicht mehr ausweichen.

Das mit den Bein stellen (schwieriges Gelände für niccht Makropolenbewohner) ist auch ne Superidee.

Eventuell wird ein Beteiligter mittels eines KG-Wurfs auch aus seiner Deckung, einem Türeingang geworfen (gilt als Manövrieren)

Oder umgekehrt: Jemand bietet einem Akolythen an für X Throne/nen Lumen/nen fetten Segen/seine unsterbliche Seele an Deckung auf dem Balkon zu nehmen (volle Handlung in der der Char feilscht oder den Anbieter erschiesst).

Noch besser nen par Schläger bieten an für X Throne/nen Lumen/nen fetten Segen/seine unsterbliche Seele an sich an der Gewalt zu beteiligen (volle Handlung in der der Char feilscht oder den Anbieter einschüchtert, 5 Misserfolge = Der Akolyth bekommt paar aufs Maul)

Bei einer Schlägerei ist das wiederum eine witzige Angelegenheit, wo das Pack quasi um die Kämpfer steht, säuft, wettet und versucht mit "allen Mitteln" Einfluss auf den Kampf zu nehmen, weil das eine willkomme Ablenkung von eigenen Alltag ist.

OT: Ich glaube dem Imperium ist Homosexualität völlig egal, solange man den Gottimperator verehrt, den Zehnt fliessen lässt und Psioniker ans Messer liefert. Ob man dafür oder dagegen ist, hängt meiner Meinung eher von der jeweiligen Kultur ab von der man stammt. (und was man sich aufgrund seines Status erlauben kann). Und da kann es drastische Unterschiede geben.

Die jeweilige Kultur ist sicher ausschlaggebend. Und dem Imperium ist nicht direkt der Zehnt wichtig, sondern dass der Planet sein soll erfüllt. Solange die Bewohner genügend imperiale Bürger zeugen, können sie sich ruhig vergnügen.
Außer es wird zu slaaneshisch ;)
Grr Argh
Knappe
Beiträge: 82
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 22:24

Re: Spieler ablenken

Beitragvon Grr Argh » Montag 14. August 2017, 12:35

Du hast aber noch mehr Möglichkeiten. Rotlichtviertel sagst du? Zwielichtiges Gesindel, sagst du? Vielleicht Mutanten, sagst du? Je nachdem wie die Spieler auftreten, also ob als Inqisitionsdiener oder incognito, könnten sie dort extrem unbeliebt sein. Niemand tut offen etwas, aber wenn sie jemanden durch eine Menschenmenge verfolgen, wird aus der einen Ecke ein Bein gestellt, jemand stolpert gegen sie, ein Dolch blitzt.... bei einem Kampf kommen aus einer dunklen Ecke Steine geflogen...


Na, das potentielle "Warum" habe ich ja oben geschildert. Die Akolythen ermitteln nicht unbedingt immer auf einem lustigen Mittelaltermarkt, sondern in regelrechten Nestern des Rezidivismus.

Ich beziehe mich bei meiner Frage darauf, warum Huren und Stricher in einem Feuergefecht
eine Frage gibt es eine Möglichkeit die Schattenjäger-Spielerchars abzulenken, sagen wir mal durch Damen aus einen spezielen Gewerbe
und nicht auf deine Antwort, welche ich gut und richtig halte, ausser das einige Gesellen bestimmt auch mehr als nur verdeckt gegen die verhassten Symbole der Unterdrückung usw. Bl Bla vorgehen würden.
Und dem Imperium ist nicht direkt der Zehnt wichtig, sondern dass der Planet sein soll erfüllt.

Wo ist der Unterschied?
blut_und_glas
Freiherr
Beiträge: 215
Registriert: Freitag 3. April 2015, 10:36
Kontaktdaten:

Re: Spieler ablenken

Beitragvon blut_und_glas » Montag 14. August 2017, 19:56

Wer sagt denn eigentlich, dass der Kampf schon in vollem Gange ist? Oder habe ich da etwas bei der Problemstellung überlesen/mißverstanden? So weit muss es ja erst einmal kommen, und in der Phase vor beziehungsweise während der Eskalation ist Ablenkung ebenso relevant (wenn nicht mehr).

mfG
jdw

Zurück zu „40k - FAQ, Errata und Regelfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: blut_und_glas und 1 Gast