Freihändler vs. Speedball

Allgemeines Forum für Spieler und Spielleiter der W40kRSPs
Benutzeravatar
Björn
Wissensbewahrer
Beiträge: 885
Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 00:01
Wohnort: Klintum/Leck (Nordfriesland)
Kontaktdaten:

Freihändler vs. Speedball

Beitragvon Björn » Mittwoch 22. Februar 2017, 07:54

Ein Freihändler-Schiff ist ja bekanntlich lange unterwegs. Da kann es auch schon mal stellenweise etwas langweiliger werden, was nicht nur der Freihändler selbst, sondern auch die gesamte Besatzung zu spüren bekommt. Dies wiederum schlägt sich negativ auf die Moral nieder. Abhilfe könnte eine Sportart bringen, welche ich vielleicht in meiner Runde einsetzen werde.
Speedball!
Natürlich versuche ich hier ein Crossover von Videospiel und Rollenspiel, doch sehe ich keinerlei Probleme, warum das so nicht klappen sollte. Damals machte ich schon Ähnliches mit WipeOut und Star Wars. Funktionierte ebenfalls. Speedball ist ein schnelles und brutales "Ballspiel", welches hervorragend in das 41.Jahrtausend passt.
Richtig interessant wird es doch, wenn der Freihändler zwei Stadien gebaut hat und vielleicht sogar fünf Teams an Bord. So könnte er eine kleine Liga gründen, zu dessen Spielen er dann gerne geht. Ebenfalls toll: Die Teams tragen das Wappen des Freihändlers und unterscheiden sich nur in den Farben voneinander. Dann könnte er, wenn er zum Beispiel in Wandershafen etc. angedockt ist, ein All-Star-Team gegen den "1.SC Port Wander" antreten lassen. :mrgreen:


Bild
Speedballstadion: Ansicht aus der Fankurve

Bild
Auf dem Spielfeld

Ein "Speedballstadion" sollte bzw. könnte man sich dann beim Erstellen des Schiffs einbauen lassen.

Bei den Werten bin ich mir noch nicht so ganz sicher:

Energie: 2

Raum: 3

SP: 2


Permanente Moralerhöhung von 2. Kann mehrfach eingebaut werden.


Bitte um Kritik bzw. Tipps! Wie findet ihr die Idee?




Wer mit Speedball gar nichts anfangen kann:
Bild
Benutzeravatar
Alandor
Inquisitor
Beiträge: 2626
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2009, 19:06
Wohnort: Nordhessischer Subsektor
Kontaktdaten:

Re: Freihändler vs. Speedball

Beitragvon Alandor » Mittwoch 22. Februar 2017, 08:22

Ach, Speedball. :roll: Da werden Erinnerungen wach.
Habe ich seiner Zeit immer fleißig auf dem Amiga gespielt.

Finde die Idee Speedball in Freihändler zu integrieren nit schlecht. Blood Bowl lässt grüßen.
Man sollte aber beachten, dass das Schiff groß genug ist, in dem man dieses "Station" einbaut.
Denn als Freihändler lebt man ja von seiner Facht und die muss ja auch noch genug Platz haben. ;)

Von wann ist eigentlich diese Speedball Neuauflage?
Ich kenne nur Speedball 1 & 2 vom Amiga.



AL
Kane der Verfluchte hat geschrieben:Ich töte andere Wesen.
Dazu wurde ich erschaffen.
Ich bin ziemlich gut darin.
Benutzeravatar
Björn
Wissensbewahrer
Beiträge: 885
Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 00:01
Wohnort: Klintum/Leck (Nordfriesland)
Kontaktdaten:

Re: Freihändler vs. Speedball

Beitragvon Björn » Mittwoch 22. Februar 2017, 08:28

Alandor hat geschrieben:Von wann ist eigentlich diese Speedball Neuauflage?
Ich kenne nur Speedball 1 & 2 vom Amiga.



AL


2007 meine ich. Leider hatte es zu viele Bugs und das Handling war auch ziemlich mies. Schade, dabei hatte es, besonders in optischer Hinsicht, viel Potential.
Bild
Benutzeravatar
Seelenschmied
Markgraf
Beiträge: 708
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 14:59
Wohnort: Karlsruhe

Re: Freihändler vs. Speedball

Beitragvon Seelenschmied » Mittwoch 22. Februar 2017, 11:54

Insgesamt ist die Idee geil, aber ob der Freihändler halt einen ganzen Laderaum dafür opfern will? So ein Stadion ist im Normalfall riesig (200x150m locker). Optional wäre es natürlich dass es nur das Spielfeld ist und eine kleine Tribüne für Ehrengäste. Und der Rest der Mannschaft kann sich nur die Übertragung auf Vid-Schirmen anschauen (und auch nur wenn sie gerade Dienstfrei haben).
Greenkruppz
Gesetzloser
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 2. Februar 2017, 13:45

Re: Freihändler vs. Speedball

Beitragvon Greenkruppz » Mittwoch 22. Februar 2017, 13:46

Gute Sache für lange Reisen. 8-) Hält die moral hoch.

Evtl. könnte man für kleinere Schiffe oder als Low-Cost Variante einen leicht modifizierten Lagerraum nutzen.
Eingeschränkter Frachtraum und leer als Spielfeld nutzbar.
Alternativ mit leichter Fracht als Hindernisse im Spiel.
Chmeee
Freiherr
Beiträge: 169
Registriert: Mittwoch 18. November 2015, 11:12
Wohnort: Graz

Re: Freihändler vs. Speedball

Beitragvon Chmeee » Mittwoch 22. Februar 2017, 15:01

Ich frage mich dabei welchen Stellenwert Sport in WH40k einnimmt. "Die Moral hochhalten" wird es nämlich nur dann, wenn im WH40k Universum Sport so betrachtet wird, wie in unserer Kultur.

Ich habe eher das Gefühl, dass das Imperium Sport als Mittel zur Ausbildung sieht und nicht als Konsumgut für seine Bürger.
Benutzeravatar
Björn
Wissensbewahrer
Beiträge: 885
Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 00:01
Wohnort: Klintum/Leck (Nordfriesland)
Kontaktdaten:

Re: Freihändler vs. Speedball

Beitragvon Björn » Mittwoch 22. Februar 2017, 16:22

Aber Vergnügen bzw. Unterhaltung gibt es ja auch. Wenn es den Aspekt der Unterhaltung gibt, warum denn nicht auch Speedball ?
;)
Bild
Chmeee
Freiherr
Beiträge: 169
Registriert: Mittwoch 18. November 2015, 11:12
Wohnort: Graz

Re: Freihändler vs. Speedball

Beitragvon Chmeee » Mittwoch 22. Februar 2017, 17:49

Ich habe von Vergnügungswelten gelesen, die scheinen aber eher für Adelige da zu sein. Gross angelegte Sportevents kann ich mir zwar prinzipiell vorstellen, aber ich frage mich eben, wie das Ministorum dazu steht.
Davon abgesehen müssten die teilnehmenden Sportler ja die meiste Zeit über trainieren, da sie sonst ein eher langweiliges Spiel liefern. Das wiederrum könnte man aber als Verschwendung menschlicher Ressource sehen.

Ich hab zum Thema Zivilisten schnell einen Artikel gefunden:

https://www.dakkadakka.com/wiki/en/Civi ... _40,000_AD

Von Sport steht dort nichts geschrieben, dafür aber von "music and art"...
Benutzeravatar
Björn
Wissensbewahrer
Beiträge: 885
Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 00:01
Wohnort: Klintum/Leck (Nordfriesland)
Kontaktdaten:

Re: Freihändler vs. Speedball

Beitragvon Björn » Mittwoch 22. Februar 2017, 18:04

Dann segnet das Ministorum das eben ab. Zumindest in meiner 40K Welt. Ich seh da kein Problem. Es zerstört nicht Ansatzweise den Hintergrund der Spielwelt und dient lediglich als Zusatzoption. ;)
Bild
Chmeee
Freiherr
Beiträge: 169
Registriert: Mittwoch 18. November 2015, 11:12
Wohnort: Graz

Re: Freihändler vs. Speedball

Beitragvon Chmeee » Mittwoch 22. Februar 2017, 18:18

Was mir noch zum Nachdenken gibt: da der Grossteil der Bevölkerung eher ungebildet und abergläubisch ist, haben sie wahrscheinlich kaum Ahnung von der Wartung technischer Geräte. Damit werden sie jeden Tag immer wieder den selben Reinigungs- und Instandhaltungsriten nachgehen und neben schlafen und essen kaum Zeit für etwas anderes haben.

Meine beiden Posts waren aber auch keineswegs als Gegenargument gedacht, sondern nur als Denkansatz. Ich persönlich baue in meinen Abenteuern gerne eine Art kleinen Fight Club ein.

Zurück zu „40k - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste