Sowas wie die End Times auch für 40k geplant?

Allgemeines Forum für Spieler und Spielleiter der W40kRSPs
Benutzeravatar
Thundercracker
Freiherr
Beiträge: 197
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 19:40

Sowas wie die End Times auch für 40k geplant?

Beitragvon Thundercracker » Mittwoch 21. Januar 2015, 16:21

Wird so etwas jetzt auch für 40k kommen? Ich hatte mich nämlich gefragt warum das, was für Fantasy jetzt durchgezogen wird, nicht eher für 40k in Betracht gezogen wurde, da man so etwas radikales bei 40k viel glaubhafter begründen könnte, also Imperator stirbt, Astronomican bricht zusammen und das einstmals gigantische Imperium der Menschheit, zerfällt in viele kleine Imperien, die sich alle je für sich alleine mit Abaddon herumschlagen müßen, der ja mit seinen Chaos Space Marines so gut wie eh und je, durch die Galaxis navigieren kann, weil er im Gegensatz zu den imperialen, nicht auf den Imperator beim navigieren angwiesen ist, sondern auf die Mächte des Chaos.
Im Gegensatz zu der Katastrophe bei Fantasy, hätte ich sowas bei 40k ja sogar sehr interessant gefunden und ich könnt' mir schon richtig gut vorstellen, wie die Ultramarines mit ihren zahlreichen und hörigen Nachfolgeorden (kommt schon Leute, eigentlich sind Ultramarines mit ihren unzähligen Nachfolgeorden noch eine gigantische Legion, mit dem Ordensmeister UM als Oberbefehlshaber und das Reich von Ultramar ist ihr kleines Imperium innerhalb des großen Imperiums der Menschheit ;) ) das imperium secundus wiederaufleben laßen würden.
Für die anderen Orden, die aber nicht zu den Ultramarines gehören und nicht im Segmentum Ultima beheimatet sind, sähe es allerdings viel düsterer aus, da sie im Gegensatz zu den Ultramarines nicht die Möglichkeit hätten ein alternatives kleines Astronomican aufzubauen.
Nunja, wie schon gesagt, bei Fantasy kann ich mit den End Times nicht anfangen, bei 40k würde ich die Idee aber richtig spannend finden und ich hoffe da wird sich mal was bewegen (bei so einem Event könnte dann auch gleich Cyphers unendliche Reise zum goldenen Thron doch noch ein Ende finden). :D
Benutzeravatar
Seelenschmied
Graf
Beiträge: 755
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 14:59
Wohnort: Karlsruhe

Re: Sowas wie die End Times auch für 40k geplant?

Beitragvon Seelenschmied » Mittwoch 21. Januar 2015, 20:42

Bei 40k wäre es noch verständlich, auch wenn es vlt. nicht ganz so extrem sein sollte. Ich fände es garnicht mal so schlecht. Aber ich hasse Schlumpfmarines... das wäre dabei mein größtes Problem an der Geschichte.
Benutzeravatar
Athair
Hexenjäger
Beiträge: 1593
Registriert: Dienstag 5. Mai 2009, 15:55
Wohnort: Freie Reichsstadt Nuremberg, Ostmark
Kontaktdaten:

Re: Sowas wie die End Times auch für 40k geplant?

Beitragvon Athair » Montag 6. April 2015, 17:09

... meine Vermutung ist, dass die Endtimes bei WFB keine Entscheidung war, die mit dem Ziel gestartet wurde, die Story/den Hintergrund weiterzubringen, sondern aus marktwirtschaftlichen Überlegungen erfolgt ist. Kurz: Der Sinn der Endtimes ist (mMn) WFB auf neue Füße zu stellen.

... so ein Endtimes-Ding für 40K stelle ich mir auch richtig spannend vor.
(Aber wie das WFRP3-System scheinen die Endtimes für den weniger passenden Hintergrund reserviert zu sein.)
"Es ist sinnlos die Antwort auf eine falsch gestelle Frage zu kennen."
Faxe der Seher in: U. LeGuin - Winterplanet

Mein Blog: http:// zauber--ferne.blogspot.de/
blut_und_glas
Baron
Beiträge: 332
Registriert: Freitag 3. April 2015, 10:36
Kontaktdaten:

Re: Sowas wie die End Times auch für 40k geplant?

Beitragvon blut_und_glas » Montag 13. April 2015, 09:01

Um ehrlich zu sein, denke ich dass ein Settingabschluss beziehungsweise eine radikale Veränderung tatsächlich wesentlich besser zu Warhammer Fantasy passt. Und zwar weil die alte Welt sich in wesentlich kürzeren zeitlichen Dimensionen abspielt, während Warhammer 40.000 schon vom Grundkonzept her in einer Stasisblase verharrt (ganz plakativ sitzt Karl Franz zum Beispiel keine 10.000 Jahre auf dem Thron...).

Letztlich sind beide Universen, so wie wir sie kennen, Momentaufnahmen - aber dieser Moment ist bei Warhammer Fantasy wenige Jahre bis Jahrzehnte lang, während er sich bei Warhammer 40.000 über Jahrtausende ausdehnt. Ein Bruch fügt sich zumindest für mich in die erste dieser beiden Konstellationen wesentlich besser ein.
(Die relative Nähe zum historischen Miniaturenspiel tut dabei für mich noch ihr übriges.)

Warhammer 40.000 hat unter diesem Blickwinkel sogar eher zu viele große Veränderungen als zu wenige, wobei diese noch dazu von den Miniaturenspiele stärker auf die Rollenspiele durchschlagen (die End Times empfinde ich tatsächlich als relativ wenig relevant für Warhammer als Rollenspiel - aber das gilt auch für diveser andere Entwicklungen im Miniaturenspiel, obwohl mir diese dort gefallen).

Einige der Dinge, die in den End Times passieren, würden wiederum in Warhammer 40.0000 vermutlich sehr gut funktionieren, ohne das Universum radikal zu verändern.

mfG
jdw
Benutzeravatar
Thundercracker
Freiherr
Beiträge: 197
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 19:40

Re: Sowas wie die End Times auch für 40k geplant?

Beitragvon Thundercracker » Samstag 8. August 2015, 14:55

Ich habe ja mittlerweile die Vermutung, das die End Times von Games Workshop für Fantasy nicht nur dazu da sind, um Fantasy noch mal eine letzte Chance zu geben, sich als gewinnbringend für den Konzern zu erweisen, sondern das die End Times für Fantasy auch eine Art Testlauf sind, um zu schauen, ob sich sowas für 40K überhaupt rentieren würde (da sich 40k besser verkauft als Fantasy, will GW da bestimmt nicht unnötige Risiken eingehen).
Aber wie gesagt, freuen würde ich mich sehr, wenn die End Times auch für 40K anbrechen würden, da das bestimmt sehr viele interessante Romane und ähnlich aufwändige Bilderbücher wie "Visions of Heresy" mit sich ziehen würde. :D 8-)

PS: Ne andere Befürchtung von mir ist ja, das GW vielleicht auch deshalb noch mit einer End Times für 40k auf sich warten lässt, weil sich die ganze Produktpalette der "Horus Heresy" noch vorzüglich verkauft und man sich dann mit einer "40k End Times" eine starke Konkurrenz im eigenen Hause erschaffen würde und man deshalb erstmal wartet, bis die Heresy abgeschlossen ist.
Apropos, wann ist die die Heresy eigentlich für GW abgeschlossen? Zumindest bei den Romanen sollte es doch glaube ich nur 10-15 Stück werden und da ist man schon lange drüber und Schlacht um Terra scheint immer noch endlos weit entfernt.. :D
Benutzeravatar
Alandor
Inquisitor
Beiträge: 2689
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2009, 19:06
Wohnort: Nordhessischer Subsektor
Kontaktdaten:

Re: Sowas wie die End Times auch für 40k geplant?

Beitragvon Alandor » Montag 10. August 2015, 19:46

Ein BL-Mitarbeiter meinte auf dem letzten Games Day in Köln, bei Band 30 ist dann Schluß.
So richtig daran glauben kann ich nit.



AL
Kane der Verfluchte hat geschrieben:Ich töte andere Wesen.
Dazu wurde ich erschaffen.
Ich bin ziemlich gut darin.
Benutzeravatar
Seelenschmied
Graf
Beiträge: 755
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 14:59
Wohnort: Karlsruhe

Re: Sowas wie die End Times auch für 40k geplant?

Beitragvon Seelenschmied » Dienstag 11. August 2015, 11:55

Die Geldmaschine rollt. Warum sollte man sie bremsen? Zur Not werden weitere Autoren angeheuert wie für Felix und Gotrek.
Benutzeravatar
Drasak
Knappe
Beiträge: 58
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 14:40
Wohnort: MG

Re: Sowas wie die End Times auch für 40k geplant?

Beitragvon Drasak » Freitag 28. August 2015, 14:11

Alandor hat geschrieben:Ein BL-Mitarbeiter meinte auf dem letzten Games Day in Köln, bei Band 30 ist dann Schluß.
So richtig daran glauben kann ich nit.



AL

Am 17. November erscheint ja schon Band 32 auf Englisch...
Denk wolfisch und bleib grün...
Bild
Benutzeravatar
Alandor
Inquisitor
Beiträge: 2689
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2009, 19:06
Wohnort: Nordhessischer Subsektor
Kontaktdaten:

Re: Sowas wie die End Times auch für 40k geplant?

Beitragvon Alandor » Freitag 28. August 2015, 20:15

Tja, da haben wir es dann schon. :D



AL
Kane der Verfluchte hat geschrieben:Ich töte andere Wesen.
Dazu wurde ich erschaffen.
Ich bin ziemlich gut darin.
Benutzeravatar
Drasak
Knappe
Beiträge: 58
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 14:40
Wohnort: MG

Re: Sowas wie die End Times auch für 40k geplant?

Beitragvon Drasak » Freitag 4. September 2015, 13:33

Die Horus Heresy Reihe ist so erfolgreich, da wären die schon sehr blöd, wenn die da in naher Zukunft Feierabend mit machen...

Die müssen ja auch Ihre Brötchen verdienen und solange da gute Geschichten bei rauskommen, zahle ich Ihnen die Brötchen gerne... ;)

Aber wenn die End Times auch bei 40k einfallen, dann denke ich ganz persönlich, macht so ein Umbruch dort mehr Sinn, bzw. würde sich viel besser und wohl auch einfacher Hintergrundtechnisch erklären lassen...
Denk wolfisch und bleib grün...
Bild

Zurück zu „40k - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste