[DH]Fragen zum Hintergrund.

Allgemeines Forum für Spieler und Spielleiter der W40kRSPs
Benutzeravatar
Thundercracker
Freiherr
Beiträge: 195
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 19:40

Re: [DH]Fragen zum Hintergrund.

Beitragvon Thundercracker » Dienstag 29. März 2016, 14:48

Nächstes Jahr gibt es übrigens vielleicht was neues zum Hintergrund der Carcharodons, bei denen ja besonders im englischsprachigen Raum fleißig darüber diskutiert wird, ob sie ein Nachfolgeorden der Raven Guard oder eine im Burderkrieg loyal gebliebene Kriegsbande der Night Lords sind, die dann später vielleicht per imperialen Dekret zum Orden wurde. Im Januar 2017 erscheinenden Roman "Carcharodons: Red Tithe" werden die Carcharodons nämlich gegen die Night Lords antreten und schon jetzt ist klar, das sich nicht nur die Äußerlichkeiten (haben alle eine sehr blasse Haut und Pechschwarze Haare), sondern auch die Art der Kriegsführung der Carcharodons und der Night Lords sehr ähneln. :)

In der Produktbeschreibung von Amazon geht's schon ordentlich zur Sache...

The most inhuman of Space Marines, the Carcharodons Astra, engage the Night Lords on the prison world of Zartak.

On the prison world of Zartak, darkness has fallen on Arbitrators and inmates alike. The Night Lords have come, and with them the shadow of fear and pain. However, the Chaos Space Marines are not the only faction with deadly designs on Zartak. From the void, running on silent, another fleet emerges. Its warriors are grey-clad and white-faced, and their eyes are as black as the Outer Dark… the savage Carcharodons Astra.


.... nur schade, das die deutsche Übersetzung wahrscheinlich frühestens Ende 2017 erscheinen wird und durch Black Library Deutschland seltsamer Preispolitik der Roman dann wahrscheinlich als zwei Romane aufgespalten wird, die dann jeweils zum Vollpreis verkauft werden. :|
Benutzeravatar
Thundercracker
Freiherr
Beiträge: 195
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 19:40

Re: [DH]Fragen zum Hintergrund.

Beitragvon Thundercracker » Donnerstag 31. März 2016, 11:38

Wie ich sehe, wird Black Library demnächst auch in Deutschland (in den USA ist die Romanreihe schon letztes Jahr gestartet) Romane raus bringen, die die ersten Jahrtausende nach dem Bruderkrieg als Thema behandeln. "Die Bestie erwacht" heißen die Romane und man soll viel vom frühen Nachkriegs-Imperium erfahren.
Ich freue mich schon drauf, erwarte das ganze aber ein wenig mit gemischten Gefühlen, denn die Inhaltsangaben bei Amazon hören sich eher nach 'nem Paralleluniversum, als nach dem altbewährten 40k an. Ich mein, warpfähige Orkmonde die Terra und den imperialen Palast belagern, zeitgleich eine Eldararmee die sich in das innere des imperialen Palastes teleportiert, loyale Space Marines die ein Zweckbündnis mit den abtrünnigen Iron Warriors eingehen, um Terra retten zu können und die imperial Fists können einfach mal die Kontrolle über den hohen Senat von Terra übernehmen, wenn ihnen die Politiker des Senates zu langsam reagieren? Serious?????? :? :lol:
Wie gesagt, bin da schon mal neugierig drauf, was sich da wohl BL so verrücktes hat einfallen lassen. Geht ja schon mal am 7. April gut los mit "Mein Name ist Massaker! : Die Bestie erwacht 1". 8-)
Benutzeravatar
Astavar
Freiherr
Beiträge: 169
Registriert: Freitag 4. September 2015, 08:37
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Re: [DH]Fragen zum Hintergrund.

Beitragvon Astavar » Donnerstag 31. März 2016, 12:50

Jetzt warte ich erstmal auf den Folgeband von Pariah (Eisenhorn vs. Ravenor). Der erste Teil war schonmal recht interessant. :)
"Every silver lining has a cloud", Jinxter (Magnetic Scrolls)
Benutzeravatar
Seelenschmied
Graf
Beiträge: 752
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 14:59
Wohnort: Karlsruhe

Re: [DH]Fragen zum Hintergrund.

Beitragvon Seelenschmied » Donnerstag 31. März 2016, 19:16

Ohjesses, die Romanbeschreibungen lesen sich ja wie ausgemachter Blödsinn... Man darf gespannt sein wie sie ihren Hintergrund vergewaltigen. Haben halt gemerkt "Hey, die Bücher kommen an. Schnell wir brauchen mehr Bücher. Schreibt irgend einen dämlichen Mist, Hauptsache er liest sich episch und hat viel Dakka als Thema." Ungefähr so wie die neuen Miniaturen. Größer, teurer, immer mächtiger als die Vorherigen. Die Powerschraube muss immer weiter angezogen werden damit es immer was Neueres, noch Cooleres gibt als das davor. War schon bei D&D Scheiße, war bei Pathfinder Scheiße, und ist bei Wh40k Scheiße. Aber hey, da läuft das ganz anders und wird super töfte funktionieren... *hust*
ICh weiß warum ich mittlerweile nur noch die RPGs spiele und fürs TableTop nur noch Modellbau und Bemalung und nicht mehr spiele.
Benutzeravatar
Astavar
Freiherr
Beiträge: 169
Registriert: Freitag 4. September 2015, 08:37
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Re: [DH]Fragen zum Hintergrund.

Beitragvon Astavar » Donnerstag 31. März 2016, 19:34

Da stimme ich Dir größtenteils zu! :)
"Every silver lining has a cloud", Jinxter (Magnetic Scrolls)
Benutzeravatar
Thundercracker
Freiherr
Beiträge: 195
Registriert: Mittwoch 13. Oktober 2010, 19:40

Re: [DH]Fragen zum Hintergrund.

Beitragvon Thundercracker » Mittwoch 4. Mai 2016, 14:23

Mal 'ne Frage, die ich mir durch den Dawn of War 3 Trailer mal wieder gestellt habe: Gibt's eigentlich eine "Ingame"-Erklärung dafür, das die höheren Offiziere fast nie einen Helm tragen, wenn sie in die Schlacht ziehen?
Ich mein klar, was es den Verkauf der Figuren angeht, ist das logisch, damit sich bekannte Offiziere wie Garro und Loken optisch von den anderen Space Marines abheben und Games Workshop und Forge World mehr Figuren verkaufen können aber wäre es interessant, ob im offiziellen Hintergrund auch eine kanonische Erklärung dafür gibt, das Offiziere so gut wie nie einen Helm tragen.
Legendäre Offiziere der Space Marines verzichten ja sogar bei den Terminatorrüstungen auf ihre Helme, obwohl die Terminatorrüstungen extra dafür gebaut wurden, theoretisch den Feuersturm überstehen können, der nach einem Angriff mit Viruswaffen erfolgt (Betonung liegt auf den "Feuersturm". Vor dem vorhergehenden Angriff mit dem Lebensfresservirus schützen nur eine Cybotrüstung, ABC-Waffen sichere Bunker und versiegelte Titanen, wie man bei Istvaan III sah).
Dürfte ja eigentlich auch von dem extrem pingeligen Codex Astartes nicht unterstützt werden, wenn man sich eine für das Imperium extrem teure Servorrüstung anzieht, die dafür aber auch extrem gut schützt aber dann ausgerechnet den Kopf ungeschützt lässt. Und wie wir ja durch diverse Romane und Videospiele wissen, ist die Befehlskette den Space Marines zwar in der Regel heilig aber dennoch machen Space Marines ihre Offiziere ja trotzdem gerne umgehend und neunmalklug darauf aufmerksam, wenn diese etwas machen, was vom extrem strengen Codex Astartes nicht unterstützt wird und es ist ein fast Verrat und ein Rückfall in Häresiezeiten sei, wenn man als Space Marine Dinge tut, die nicht im Codex Astartes drinstehen.. ;)
Chmeee
Baron
Beiträge: 256
Registriert: Mittwoch 18. November 2015, 11:12
Wohnort: Graz

Re: [DH]Fragen zum Hintergrund.

Beitragvon Chmeee » Mittwoch 4. Mai 2016, 19:12

Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass dies ein Zeichen seines besonderen Mutes ist. Immerhin schränkt er so seine Kampfkraft auf mehreren Ebenen ein.
Koronus
Markgraf
Beiträge: 668
Registriert: Dienstag 8. September 2015, 22:50
Wohnort: In der schönsten Stadt Terras.

Re: [DH]Fragen zum Hintergrund.

Beitragvon Koronus » Mittwoch 4. Mai 2016, 21:13

Jep das ist es. Es soll quasi ein Verspotten des Feindes sein. Einige bei der Imperialen Armee machen es auch so falls sie überhaupt so mutig sind mit an die Front zu gehen.
Begeisterter Hobbynekromant. Buddelt mit Freuden auch die Leiche in ihrem Keller wieder aus und belebt sie unentgeltlich wieder.
Raffer hat geschrieben:Fläder so viel du willst, eventuell lebt da doch noch was.

Raffer we will miss you!

Anonymity: https://www.torproject.org
Chmeee
Baron
Beiträge: 256
Registriert: Mittwoch 18. November 2015, 11:12
Wohnort: Graz

Re: [DH]Fragen zum Hintergrund.

Beitragvon Chmeee » Donnerstag 5. Mai 2016, 09:26

Wegen der Sache mit dem Codex Astartes:

Natürlich hat ein Soldat die Befehle seines Kommandanten nicht zu diskutieren, dennoch gibt es (zumindest in Österreich) für Befehlsempfänger die Möglichkeit Befehle zu verweigern, wenn diese nicht im Einklang mit dem Codex "Allgemeine Dienstvorschriften" liegen ;-)
Grr Argh
Knappe
Beiträge: 83
Registriert: Samstag 26. Dezember 2015, 22:24

Re: [DH]Fragen zum Hintergrund.

Beitragvon Grr Argh » Donnerstag 5. Mai 2016, 12:55

Bei Deathwatch gibts dafür auch extra Ruhmpunkte...

Zurück zu „40k - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast